02.05.2014

www.plasticker.de

Leichtbau BW: Technologietag "Hybrider Leichtbau" am 14. Mai in Stuttgart

Leichtbau-Experten und Anwender haben ab diesem Frühjahr einen neuen Branchentreff in Baden-Württemberg. Unter dem Motto "Alles eine Frage der Form" veranstaltet die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg am 14. Mai 2014 in Stuttgart den 1. Technologietag Hybrider Leichtbau. Die Konferenz mit Fachausstellung im ICS Internationales Congresscenter der Messe Stuttgart richtet sich an Fachleute aus Industrie und Forschung sowie an Anwender.

Ein wichtiges Thema beim Technologietag Hybrider Leichtbau ist die Leichtbau-Strategie für Baden-Württemberg. Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid sowie die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, erörtern auf der Veranstaltung bei einem Polit-Talk mit Experten, wohin der Weg im Leichtbau in Baden-Württemberg geht.

Die Mitte 2013 vom Land gegründete Leichtbau BW hat in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden eine so genannte Roadmap zum Leichtbau erarbeitet. Das Strategiepapier legt demnach fest, welche Themen in Baden-Württemberg mit Priorität angegangen werden. Ende Februar gründeten sich dazu die Projektgruppen. Davon haben die ersten ihre Arbeit bereits aufgenommen.

Der Technologietag gilt als ein weiterer Schritt, um Industrie und Forschung besser zu vernetzen. "In Baden-Württemberg ist die gesamte Wertschöpfungskette zu finden, die für den intelligenten Leichtbau benötigt wird - von der Forschung und Entwicklung über die Konstruktion und Simulation bis hin zur Fertigung und Produktion", sagt der Geschäftsführer der Leichtbau BW, Wolfgang Seeliger. Die Kompetenzen von Industrie und Forschung im Land umfassen Produktionstechnik/Automatisierung, CAE/Simulation und Faserverbund- sowie Metall-Leichtbau und Kunststofftechnologie. Um den Mehrwert vor allem durch hybriden Leichtbau zu veranschaulichen, richtet die Landesagentur ihren Technologietag Hybrider Leichtbau aus.

Vorträge informieren über neue Trends
Dass das Anliegen der Leichtbau BW in Wirtschaft und Wissenschaft im Südwesten auf offene Ohren stößt, zeigt sich an der Liste der Referenten bei der Fachkonferenz auf der Stuttgarter Messe. Die Keynotes halten Professor Dr. Frank Henning vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum systemeffizienten Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen sowie der Leiter Innovationen und Konzepte der Porsche AG, Armin Müller, der über verbesserte Produkteigenschaften durch Leichtbau 2.0 spricht.

In drei Techniksessions können sich die Teilnehmer im Anschluss über neue Entwicklungen bei Methoden, Produktion und Werkstoffen im Leichtbau informieren. Dabei geht es unter anderem um Simulationsmöglichkeiten, Engineering oder Leichtbaupotenziale im Karosseriebau.

Der Technologietag Hybrider Leichtbau 2014 findet statt am 14. Mai von 9.30 bis 17.30 Uhr mit anschließendem Get Together im ICS, Messepiazza1, 70629 Stuttgart.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro.

Mitveranstalter sind die Allianz faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW), Carbon Composites e.V. (CCeV), das Leichtbauzentrum Baden-Württemberg (LBZ BW) und die Bauindustrie.

Details zum Programm und Anmeldung: www.leichtbau-bw.de/technologietag2014

Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit, sich als Fachaussteller auf der Messe zu präsentieren.

Über die Leichtbau BW
Die Leichtbau BW ist eine baden-württembergische Landesagentur zur Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung. Das 100-prozentige Landesunternehmen agiert als neutraler und branchenübergreifender Ansprechpartner für Industrie, Forschung und Gesellschaft. Die Landesagentur unterstützt den Technologie- und Wissenstransfer im Leichtbau und hilft Industrie und Forschung bei der Suche nach neuen Kooperationspartnern.

Weitere News im plasticker