26.06.2012

www.plasticker.de

Linde: Engineering-Auftrag für Ethylen-Anlage von Sibur in Russland

Wie der Technologiekonzern Linde mitteilt, hat das Unternehmen vom russischen Petrochemie-Riesen Sibur LLC einen Engineering-Auftrag für die Lizenz und FEED-Dienstleistungen (FEED = Front End Engineering Design) für eine der weltweit größten Ethylen-Anlagen in Tobolsk, Westsibirien, erhalten. Eine entsprechende Vereinbarung sei von beiden Unternehmen kürzlich in St. Petersburg unterzeichnet worden.

Die Ethylen-Anlage soll im geplanten Petrochemie-Komplex "ZapSibNeftekhim" des Petrochemieunternehmens ZapsibNeftekhim, einer Tochtergesellschaft von Sibur, in Tobolsk entstehen. Die neue Anlage wird den Angaben zufolge etwa 1,5 Millionen Jahrestonnen (tpa) Ethylen, 500.000 tpa Propylen und 100.000 tpa Butadien aus den Einsatzstoffen Ethan, Propan und n-Butan produzieren.

Die FEED-Dienstleistungen von Linde stellen die erste Stufe der Projektabwicklung für die Realisierung der Anlage dar. Auf dieser Basis werde anschließend das detaillierte Engineering erstellt und danach die Anlage errichtet. Die Dienstleistung beinhalte auch die Ausarbeitung einer Kostenschätzung, die als Basis für die endgültige Investitionsentscheidung durch Sibur dienen soll.

Linde errichtet derzeit bereits für Sibur am Standort Tobolsk eine Polypropylen-Anlage mit einer Jahreskapazität von 500.000 Tonnen, die voraussichtlich im nächsten Jahr in Betrieb gehen wird, heißt es weiter. Dieses Projekt zähle derzeit zu den Schlüsselinvestitionen in der petrochemischen Industrie Russlands.

Über Sibur
Sibur gilt als das führende Petrochemieunternehmen in Russland und Osteuropa und deckt in diesem Segment die gesamte Prozesskette ab - von der Gasbehandlung über die Produktion von Kunststoff-Vorprodukten (Monomere), Kunststoffen und synthetischem Kautschuk bis zur Weiterverarbeitung von Kunststoffen.

Über Linde
The Linde Group gilt als ein weltweit führendes Gase- und Engineeringunternehmen, das mit rund 50.500 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist und nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 13,787 Mrd. Euro erzielt hat.