21.09.2010

www.plasticker.de

M.Tec: Geschäftsbereich Moldflow Engineering gegründet

Aufgrund steigender Anfragen für Spritzgieß-Simulationen hat M.Tec den Geschäftsbereich Moldflow Engineering gegründet. Während ursprünglich vor allem OEM Prozesssimulationen beauftragten, zählen laut Unternehmen heute auch Formenbauer, Kunststoffverarbeiter und Materialhersteller zu den Kunden.

Der neue Geschäftsbereich soll die Simulationen von der Auslegung der Spritzgießteile über die Kühlung und Füll- und Nachdruckphase bis zum Schwindungs- und Verzugsverhalten anbieten. Über die reine Simulation hinaus werden demnach Kompetenzen zur Optimierung der Bauteile eingesetzt. So sei beispielsweise die Unterstützung der Kunden bei der Gestaltung von Bauteilen möglich, um Geometrien mit geringerem Verzug zu finden.

Die Füllsimulation umfasst neben dem Festlegen des optimalen Anspritzkonzepts die Balancierung von Füllung und Verteilersystemen zur Verbesserung der Bauteilqualität. Die Auslegung der Kühlung kann unter anderem eine Verkürzung der Zykluszeit und dementsprechend Kostenvorteile erbringen. Schlussendlich wird die Faserorientierung mit Übergabe an die FE-Berechnung ermittelt. Simuliert werden außer dem klassischen Kompaktspritzguss auch Sonderverfahren wie Spritzprägen, Mehrkomponenten-Spritzguss sowie das Thermoplastische Spritzgießen "Mucell".