15.07.2010

Maguire Europe Sales Limited

MAGUIRE HAT DEN DURCHSATZ DES PREISGÜNSTIGEN GRAVIMETRISCHEN FARBDOSIERGERÄTS MEHR ALS VERDOPPELT UND SO DIE VORZÜGE GEGENÜBER KOMPLEXEN VOLUMETRISCHEN GERÄTEN VERGRÖSSERT

Das Farbdosiergerät einer neuen Generation MGF™ kann mithilfe der Maguire® G2™-Software in ähnlicher Weise an das werksweite Datennetz angeschlossen werden, wie dies für andere Dosiergeräte von Maguire lieferbar ist

TAMWORTH, STAFFORDSHIRE, GB, 14. Juli 2010: Ein weiterentwickeltes Modell des Farbdosiergeräts Maguire® MGF hat bei den gleichen kompakten Abmessungen mehr als den doppelten Durchsatz des Original-Systems und bietet den gleichen erheblichen Preisvorteil gegenüber konkurrierenden gravimetrischen Geräten, wie heute von Maguire Europe bekannt gegeben wurde. Das Unternehmen wird das neue Dosiergerät auf der K 2010 (Halle 10, Stand A26) dem Weltmarkt vorstellen.

Das neue MGF-System wird zur Beschickung von Kunststoffverarbeitungsmaschinen mit Farbstoffen und Additiven verwendet und von einem Motor angetrieben, der zwar kleiner ist als beim früheren Farbdosiergerät, Material aber im Vergleich zum Spitzendurchsatz des Vorgängermodells von 13,6 kg nun mit bis zu 36 kg pro Stunde fördert. Dennoch kostet das Farbdosiergerät noch immer so viel wie herkömmliche volumetrische Farbdosiergeräte und fast 40 % weniger als gravimetrische Modelle anderer Hersteller.

Ebenfalls neu ist die Netzwerkoption, die seit langem bei vielen Verwendern von Maguire®-Batch-Dosiergeräten erfolgreich im Einsatz ist. Die Steuerungen der MGF-Farbdosiergeräte können nun mithilfe von Maguires Software Gravimetric Gateway™ oder G2™ an ein Netzwerk angeschlossen werden Dieses Programm liefert umfassende Materialverbrauchsberichte, zeigt Alarmhinweise aus dem gesamten Netzwerk an, ermöglicht einen Fernzugriff auf bestimmte Maschinen und überwacht die Materialbestände.

„Der höhere Durchsatz des MGF-Farbdosiergeräts erhöht den Anwendungsbereich dieses Systems ohne Kompromisse bei Kompaktheit und Preis-Leistungs-Verhältnis“, sagte Paul Edmondson, Geschäftsführer von Maguire Europe. „Gleichzeitig ermöglicht dieses weiterentwickelte System mehr Unternehmen die Nutzung der Vorteile gravimetrischer Farbdosiergeräte gegenüber volumetrischen Geräten, die derzeit in der Branche vorherrschend sind. Gravimetrische Farbdosiergeräte sind einfach weniger kompliziert, leichter zu bedienen und genauer.“

Das MGF-Farbdosiergerät verdankt seine Genauigkeit dem Einsatz von Wiegezellen, die den Farbstoff-Gewichtsverlust in einem (auf der Wiegezelle montierten) Trichter präzise überwachen, während das Material von der Förderschnecke in die Verarbeitungsmaschine gespeist wird. Eine Software in der Steuerung des Farbdosiergeräts scannt die Farbenverbrauchsdaten jede halbe Sekunde und justiert die Dosierung automatisch, sobald eine vorgegebene kumulative Abweichung festgestellt wird.

„Dadurch, dass Maguires firmeneigene Software ausschließlich auf eine kumulative Abweichung reagiert, beruhen diese Anpassungen auf echten Durchsatzänderungen und nicht auf vorübergehenden oder vereinzelten Schwankungen aufgrund von Vibration, Klumpenbildung oder Stromschwankungen“, fügte Edmondson hinzu. „Hierdurch bietet das System Echtzeitsteuerung und eine absolut konstante Dosiergenauigkeit.“

Ein Video über das MGF-Farbdosiergerät zeigt, die wie Anlage arbeitet, und präsentiert die Vorzüge gegenüber konkurrierenden Systemen.