01.04.2010

www.plasticker.de

MANN+HUMMEL ProTec: Der neue SOMOS® Plastic Analyser - Materialrestfeuchte quantitativ messen, zerstörungsfrei und online

Neu im Portfolio von MANN+HUMMEL ProTec bei Systemen für die effiziente Materialtrocknung ist der SOMOS® Plastic Analyser. Damit kann jetzt kontinuierlich und quantitativ die Restfeuchte rieselfähiger Kunststoffe bestimmt werden.

Der SOMOS® Plastic Analyser ist ein Sensor, der zerstörungsfrei Restfeuchtegehalte rieselfähiger Kunststoffe bis hinunter zu 10 ppm (0,001 %) quantitativ und mit einer Auflösung von 1 ppm erfasst. Er lässt sich sowohl diskontinuierlich, beispielsweise zur Wareneingangsprüfung, als auch zur kontinuierlichen Überwachung der laufenden Produktion einsetzen. Idealerweise wird der Sensor dann direkt nach dem Trocknungstrichter installiert. Mit einem Messvolumen von rund einem Liter und bis zu fünf Messungen pro Sekunde werden selbst sehr große Materialdurchsätze lückenlos überwacht. Das System erkennt und korrigiert dabei automatisch Einflüsse auf den Messwert aus Schwankungen der Schüttdichte. Der SOMOS® Plastic Analyser lässt sich für Materialtemperaturen bis 200 °C einsetzen und an jeder Trocknungsanlage nachrüsten. Er ist wartungsfrei und erfordert nur einen turnusmäßigen Kalibrierservice (üblicherweise jährlich).

Die beim Trocknen hygroskopischer Kunststoffe zu beachtenden materialspezifischen Parameter wie Trocknungstemperatur, Mindestverweilzeit im Trocknungsprozess und benötigte Trockenluftmenge sind mit den Regelparametern heutiger Trocknersysteme prinzipiell beherrschbar. Unsicher bleibt allerdings, ob der beim Projektieren einer Trocknungsanlage einbezogene, für die Anwendung maximal zugelassene Restfeuchtegehalt auch sicher und konstant eingehalten wird. Eigenschaftsschwankungen des Aufgabematerials im Verlauf der Produktion sind nicht auszuschließen.

Eine zuverlässige Aussage über solche Unsicherheiten ist jetzt mit dem neuen SOMOS® Plastic Analyser möglich. Die damit online ermittelten quantitativen Messwerte lassen sich zudem zur lückenlosen Prozessdokumentation aufzeichnen. Der Verarbeiter gewinnt so die notwendige Sicherheit zum Rückverfolgen von Prozessdaten, insbesondere bei der Produktion sicherheitsrelevanter Produkte.

SOMOS® Plastic Analyser – Materialtrocknung mit Sicherheitsampel“

Der Sensor des SOMOS® Plastic Analysers ermittelt die elektrophysikalischen Eigenschaften von Kunststoffen in einem elektrischen Wechselfeld zwischen Kondensatorplatten, um daraus quantitative Aussagen zum Feuchtegehalt des Kunststoffs abzuleiten. Da Kunststoffe im elektrischen Wechselfeld ein unterschiedliches, materialspezifisches Verhalten zeigen, muss der Sensor auf das jeweilige Material kalibriert sein. Diese Kalibrierdaten sind für die gängigsten technischen Kunststoffe im Mikroprozessor, mit dem jeder SOMOS® Plastic Analyser ausgestattet ist, bereits hinterlegt. Sie werden mit einem externen Einstellgerät aufgerufen und so für die jeweils anstehende Verarbeitungsaufgabe initialisiert. Für neue Materialien kann MANN+HUMMEL ProTec dies als Dienstleistung vornehmen, falls gewünscht, auch beim Anwender vor Ort.

Der Mikroprozessor des Sensors ist mit drei Leuchtdioden in „Ampelfarben“ ausgerüstet, die den aktuellen Zustand des getrockneten Materials optisch signalisieren. Der Feuchte-Wert für die „Grünphasen-Grenze“ wird individuell festgelegt. Eine Grenzwertüberschreitung löst automatisch Alarm aus; optional ist ein externes akustisches Signal zuschaltbar.

Über die Schnittstelle des Sensor-Mikroprozessors (Modbus, TCP/IP, Hostlink, Profibus) lassen sich zur Dokumentation oder auch weitergehenden Auswertung externe Systeme wie PC oder Zentralrechner anschließen. Die Anzeige bzw. Ausgabe des Material-Feuchtegehalts kann wahlweise in ppm, Prozent oder als Millivolt-Signal erfolgen.

Weitere Informationen: www.mh-protec.com