13/12/2011

www.plasticker.de

MAUSER Gruppe: Neue IBC-Produktionslinie in den Niederlanden in Betrieb genommen

Die MAUSER Gruppe, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Industrieverpackungen, hat eine neue IBC-Produktionslinie am Standort in Oosterhout in den Niederlanden in Betrieb genommen. Damit will das Unternehmen die weltweite Produktion von IBC-Lösungen weiter ausbauen.

Die neue IBC-Produktionslinie von MAUSER Benelux B.V. am Standort Oosterhout lief im September 2011 an. Innerhalb der kommenden Monate soll die Produktionskapazität nun schrittweise ausgebaut werden. MAUSER installierte eine komplette IBC-Fertigungslinie in Verbindung mit neuen Mehrschicht-Blasformmaschinen. Das ermöglicht dem Unternehmen, seine vollständige SM IBCSerie in Oosterhout zu produzieren, die unter anderem MAUSER® EX IBCs für den Einsatz in EX-Zonen sowie ein Modell mit Lichtschutz (MAUSER® SM LP) umfasst.

"Wir spüren in der Region eine steigende Nachfrage nach IBC-Lösungen. Mit der neuen IBC-Produktionslinie sind wir in der Lage, noch schneller auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu reagieren und so die Prozesse innerhalb der Lieferkette bestmöglich zu unterstützen. Gleichzeitig ermöglicht uns die Inbetriebnahme der neuen IBC-Produktionslinie, die Umwelteinwirkungen dank kürzerer Transportwege für Leerverpackungen deutlich zu reduzieren. Davon profitieren unsere Kunden und wir gleichermaßen. Wir freuen uns, Unternehmen in den Niederlanden mit unseren bewährten IBC-Lösungen beim Transport gefährlicher und sensibler Füllgüter zu unterstützen", so Dr. Jürgen Scherer, SBU Manager Europe, MAUSER Group.

Neben der neuen IBC-Produktionslinie stellt MAUSER Benelux B.V. Deckelfässer, L-Ring-Fässer sowie Kunststoff-Kleinverpackungen für die Benelux-Länder her. Darüber hinaus produziert die Niederlassung für den europäischen Markt spezielle Entsorgungsbehälter für den medizinischen Bereich.

Über die MAUSER Gruppe
Die MAUSER Gruppe gilt als ein globaler Marktführer für Industrieverpackungen, der mit circa 4.000 Mitarbeitern einen konsolidierten Konzernumsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaftet. Das 1896 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brühl bei Köln. Das Portfolio für Kunden in der Chemie, Agrochemie, Petrochemie, Pharmazie und Lebensmittelindustrie umfasst Kunststoffverpackungen, Fibertrommeln, Stahlfässer, Intermediate Bulk Container (IBC) sowie einen Rekonditionierungsservice durch das Tochterunternehmen National Container Group (NCG). Damit bietet MAUSER einen Komplettservice, der von der Produktion bis zur Wiederverwendung der Verpackungen auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist ("ECO-CYCLE"). Mit 60 MAUSER/NCG Standorten und 8 Joint Ventures in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien sowie zwei Lizenznehmernetzwerken für Kunststoff- und Stahlverpackungen ist das Unternehmen weltweit aufgestellt.