25.02.2011

www.plasticker.de

MKV Kunststoffgranulate: Compoundeur weiter auf Wachstumskurs

Die MKV GmbH Kunststoffgranulate hat Ende 2010 eine neue Mischvorrichtung installiert. Hierbei handelt es sich um einen Schnellmischer und fünf Mischcontainer, um bei Kleinchargen noch effektiver produzieren zu können und um die Verlustmengen bei Kleinchargen (Lohnaufbereitung) weiter zu reduzieren, teilt das Unternehmen mit.

Im April wird ein weiterer Doppelschneckenextruder in Betrieb genommen. Dieser soll speziell für Hochtemperaturwerkstoffe ausgelegt werden, um die Wünsche und Forderungen der Kunden in diesem Bereich abzudecken. Somit verfügt MKV GmbH Kunststoffgranulate dann über fünf Doppelschneckenextruder mit gravimetrischen Dosierungen. Die Gesamtkapazität wird dann voraussichtlich ca. 6.000 t/a betragen.

Die Anforderungen an die Zia-Compounds (vorwiegend PA 6, PA 6.6 und POM) steigen den weiteren Angaben zufolge weiter. Um einwandfreie Qualitäten zu liefern, hat der Compoundeur seinen Fokus auf die Wareneingangskontrolle noch weiter verstärkt. Für labortechnische Analysen wurde deshalb im Herbst 2010 ein weiterer Mitarbeiter eingestellt.

Im Bereich Entsorgung und Lohnaufbereitung konnte das Unternehmen im Jahr 2010 einige neue Lieferanten und Kunden gewinnen.

MKV GmbH Kunststoffgranulate ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert. Die Rezertifizierung erfolgt im April diesen Jahres.