19.09.2013

www.plasticker.de

MTI Mischtechnik: Neue Misch- und Aufbereitungsanlagen für die Kunststoffindustrie

MTI Mischtechnik hat zur K 2013 die Präsentation der Maschinenserien "Uni tec" und "MTI Eco" plus-line angekündigt, nach Anbieterangaben Energie sparende, hoch effiziente Systeme für anspruchsvolle Mischaufgaben in der Kunststoffindustrie. Vollständig neu überarbeitet ist darüber hinaus das automatische Aspirationssystem "Vent tec", das den Angaben zufolge Dryblends während des Mischens die Feuchtigkeit entzieht und sich dabei durch Betriebssicherheit und gleichmäßig hohe Leistung auch unter schwierigsten Bedingungen auszeichnet.

Als vertikal arbeitende Systeme eignen sich die "Uni tec" Universalmischer zum Aufbereiten von Kunststoffen in einem weiten Einsatzbereich. Dies beginnt bei der Homogenisierung von Rohstoffen unterschiedlicher Eigenschaften und reicht bis zu komplexen verfahrenstechnischen Abläufen, die beispielsweise zum Trocknen oder Granulieren bestimmter Stoffe erforderlich sind. So könne ein einziger Mischer oft mehrere Prozessschritte, für die bisher unterschiedliche Apparate erforderlich waren, kostengünstig zusammenfassen. Eine Vielfalt optionaler Ausstattungen ermögliche dabei anwendungsorientiert maßgeschneiderte Konfigurationen, die zuvor im unternehmenseigenen Entwicklungszentrum aufeinander abgestimmt werden.

"MTI Eco plus-line" ist die Weiterentwicklung der zur K 2010 vorgestellten Serie der "MTI Eco-line" Heiz-/Kühlmischerkombinationen. Die jetzt verfügbare Erweiterung erfüllt laut MTI die Forderung nach Maschinen für den Double-Batch-Betrieb beim Aufbereiten von PVC-U für Massenprodukte wie Rohre oder Profile. Bei hoher Mischleistung und gutem Wirkungsgrad lassen sich demzufolge damit Durchsätze bis weit über 10 t/h realisieren, so dass sich die Investitionen schon nach sehr kurzer Zeit amortisieren könnten.

"Vent tec" ist eine Mischeraspiration neuer Generation, bei dessen Entwicklung MTI nach eigenen Angaben besonderen Wert auf die Steigerung der Entfeuchtungsleistung unter konstanten Produktionsbedingungen gelegt hat. Das System passe sich dazu automatisch an die unterschiedlichen Prozessphasen während des Mischens an. Mit nur geringen Anpassungen sei es geeignet für nahezu alle Mischerbauarten und Atex-Umgebungen.

Dazu General Manager Ulrich Schär: "Mit der kontinuierlichen Steigerung der Effizienz unserer Systeme durch die Zusammenfassung mehrerer Funktionen in einer Anlage werden die Verfahrensabläufe immer komplexer. So können wir heute Rohstoffe unterschiedlichster Eigenschaften mischen, homogenisieren und dispergieren und sie in der gleichen Mischanlage dann auch für eine Oberflächenbehandlung und Trocknung aufbereiten. Anwender unserer komplett durchdachten und optimierten Systeme sparen dadurch Energie und Zeit. MTI wird seine Innovationskraft auch weiterhin darauf konzentrieren, Systeme zu entwickeln, die Kosten senken und zugleich individuelle Anforderungen berücksichtigen."

Über MTI Mischtechnik
MTI Mischtechnik International GmbH ist ein 1975 gegründeter, international präsenter Hersteller von Misch- und Aufbereitungsanlagen für die Kunststoff verarbeitende und die chemische Industrie. Mit ca. 55 Mitarbeitern am Stammsitz Detmold produziert das Familienunternehmen jährlich rund 50 Mischersysteme unterschiedlicher Bauart. MTI Mischtechnik betreibt eine Niederlassung in Salina/Kansas (USA) und ist in Japan über einen Lizenzpartner in Tokio vertreten.

Weitere Informationen: www.mti-mixer.de

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 9, Stand B22

Weitere News im plasticker