26.08.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Maincor: Rohrhersteller beantragt Insolvenz

Angesichts drohender Zahlungsunfähigkeit hat die Maincor AG (Schweinfurt; www.maincor.de) samt allen deutschen Gesellschaften der Maincor-Gruppe am 16. August 2013 einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Das Amtsgericht Schweinfurt bestellte daraufhin RA Frank Hanselmann zum Sachwalter, wie der Hersteller von Kunststoffrohren und -maschinen mitteilt. Die Produktion soll uneingeschränkt fortgeführt werden.

Das Schweinfurter Unternehmen, das 2004 per Management-Buyout aus dem finnischen Konzern Uponor (Vantaa; www.uponor.com) hervorging, operiert in den Geschäftsgebieten Hochbau, Tiefbau, Industrie und Maschinenbau. Die Maincor-Gruppe betreibt Produktionsstätten in Knetzgau, Haßfurt und Bautzen(Rohre), Schweinfurt und Mellrichstadt (Maschinen und Formen) sowie Marl (Schacht-, Rohr- und Sanierungssysteme) und beschäftigt 630 Mitarbeiter. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei 96 Mio EUR.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...