26.01.2010

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Maskal: Kaffeeportionssystem nach dem Teebeutelprinzip

Ein neues Portionssystem für Kaffee mit kompostierbarer Verpackung soll es Kaffeetrinkern ermöglichen, das Heißgetränk auch unterwegs frisch zuzubereiten - und zwar nach dem Teebeutelprinzip. Die Idee: Der von der Firma Maskal (Bochingen; www.maskal.de) vertriebene, so genannte "dip:coffee" - ein luftdicht verpackter Beutel - wird in heißem Wasser aufgebrüht. Anschließend zieht man den Beutel mit dem feuchten Kaffeemehl zurück in die kompostierbare Portionsverpackung, fertig. In der Außenverpackung aus Polyester/PE-Folie mit EVOH-Zwischenlage steckt die Portionsverpackung.


Diese bezieht Abfüller und Lizenzinhaber OneCafé (Eslöv / Schweden; www.onecafe.se) von einem dänischen Spritzgießer. Als Material wird ein PLA/Stärke-Compound der Stanelco-Tochter Biotec (Emmerich; www.biotec.de) verwendet.


Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...