08.07.2011

www.plasticker.de

Masterflex: Schlauchspezialist baut internationale Aktivitäten weiter aus

Tochterunternehmen Masterflex Èesko s.r.o. startet eigenen Vertrieb in Tschechien und in der Slowakei
Die Masterflex AG baut ihre internationale Präsenz weiter aus und bearbeitet ab sofort den tschechischen und slowakischen Markt direkt über die eigene Tochtergesellschaft in Planá/Tschechien. Bislang produzierte die Tochter in Tschechien ausschließlich vulkanisierte Schläuche aus Neopren bzw. Silicon und beschichtetem Glasgewebe auf modernen Anlagen. Klassische Anwendungsgebiete für die Schläuche sind neben Trockneranlagen in der Kunststoffindustrie auch Anwendungen im Fahrzeug-, Flugzeug- und Motorenbau. Der Startschuss für den Vertrieb vor Ort in Tschechien und in der Slowakei erfolgte mit dem Messeauftritt auf der ´For Industry´, einer über die gesamte Vielfalt der Industrieproduktion angelegte internationale Messe, teilt das Unternehmen mit.

Nach Brasilien und Russland ein weiterer Schritt der Internationalisierungsstrategie
Dr. Andreas Bastin, Vorstandsvorsitzender der Masterflex AG: "Der Schritt, in Tschechien und in der Slowakei nicht nur zu produzieren, sondern jetzt auch vor Ort und nah an den Kunden das gesamte Leistungsspektrum der Masterflex-Gruppe anzubieten, ist die konsequente Fortsetzung unserer Internationalisierungsstrategie. 2010 sind wir bereits in Brasilien und Russland mit eigenen Tochtergesellschaften gestartet. Der Start verlief in beiden Emerging Markets vielversprechend. Auch in den osteuropäischen Staaten sehen wir nach dem Ende der Wirtschaftskrise deutliches Potenzial und wollen uns deshalb in ausgewählten Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften nah am Markt positionieren." Die Masterflex AG ist aktuell in acht Ländern mit Tochtergesellschaften vertreten. Nach dem Abschluss der Restrukturierung 2010 konzentriert sich Masterflex darauf, das eigene Kerngeschäft mit High-Tech-Schlauchsystemen international weiter voran zu bringen. Ein Umsatzplus von 24,2 % auf 13,9 Mio. Euro und eine operative Ertragsmarge von 17,2 % (EBIT) zeigen den Erfolg im ersten Quartal 2011 deutlich, heißt es weiter.

"Die Teilnahme an der For Industry war für uns ein sehr großer Erfolg", so Gerald Franke, Geschäftsführer der Masterflex Èesko s.r.o. in Planá. "Da die For Industry zeitgleich mit der For Surface (Oberflächentechnik), For 3P (Verpackungstechnik) und For Waste (Abfallmanagement) stattfindet, deckt sie in diesem Messeverbund das komplette Spektrum der industriellen Produktion ab. Dies ist für uns mit unserem breiten Anwendungsspektrum ideal. Als Spezialist für hoch anspruchsvolle Schlauch- und Verbindungssysteme war unser Messestand stark frequentiert. Durch die Exponate auf der Messe hatte das Fachpublikum direkt vor Ort Gelegenheit, sich von der Qualität unserer hochwertigen Produkte zu überzeugen."