21.08.2014

www.plasticker.de

Mauser: Joint Venture mit SAI für IBCs und Rekonditionierung in Mexiko

Die Mauser Gruppe, ein weltweit führendes Unternehmen für Industrieverpackungen, gibt die Eröffnung von Mauser International Mexico (MIM) bekannt, einem Joint Venture für die Produktion von IBCs und für Rekonditionierung. Das Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen Mauser USA aus East Brunswick, New Jersey, und Servicios Ambientales Internacionales (SAI) mit Sitz in Monterrey, Mexiko, und bietet Kunden sowohl neue als auch rekonditionierte UN-zugelassene IBCs mit einer großen Auswahl an Armaturen und Verschlusssystemen für den Transport flüssiger Füllgüter. Mit der Abholung von restentleerten IBCs und Kunststofffässern bietet MIM den Kunden zudem eine nachhaltige Lösung für deren gebrauchte Industriebehälter.

Mauser International Mexico beliefert den mexikanischen Markt mit UN-zugelassenen 1.000 l IBCs für den Transport entsprechender Flüssigkeiten und Ingredienzen. Ebenso liefert MIM rekonditionierte IBCs als "gewaschene" oder mit einem neuen Innenbehälter versehene Version. MIM hat Niederlassungen in Toluca, Queretaro und Monterrey.

"Die Synergien zwischen Mauser und SAI werden angesichts des wachsenden mexikanischen Marktes in den nächsten Jahren zweifellos sehr gute Ergebnisse hervorbringen", kommentiert Alejandro Cortez, Geschäftsführer von MIM. "Beide Unternehmen sind für ihr nachhaltiges Qualitäts- und Umweltmanagement bekannt. Dies ist für unsere Kunden ein wichtiges Erfolgskriterium auf dem mexikanischen Markt. Unsere neue, nach dem Stand der Technik gefertigte Waschanlage in Queretaro in Verbindung mit der Produktion von neuen IBCs in Toluca wird MIM als starken Wettbewerber auf dem wachsenden IBC-Markt positionieren."

"Unsere Kunden wissen nachhaltige Verpackungslösungen für ihre Produkte zu schätzen, und mit der Gründung von MIM bieten wir ebensolche Lösungen auch hier in Mexiko an", sagt Siegfried Weber, Sr. VP Sales and Marketing der Mauser Gruppe. "Es reicht nicht mehr aus, einfach nur Industrieverpackungen zu liefern. Wenn wir unseren Kunden wirklich bei der Lösung ihrer Probleme helfen wollen, dann müssen wir einen umfassenden Lösungsansatz anbieten, der sowohl die Lieferung neuer und rekonditionierter Verpackungen als auch die Rücknahme gebrauchter Verpackungen beinhaltet und für die leeren Verpackungen eine umweltfreundliche Lösung bietet, die vom einfachen Waschen und Wiederverwenden bis hin zum Waschen und Einmahlen in PCR(post-consumer resin)-Rezyklat reicht."

"Sowohl neue als auch rekonditionierte IBCs gewinnen als Verpackungsmittel weltweit zunehmend an Bedeutung, und wir sind entschlossen, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten", sagt Jeff Simmonds, Präsident und CEO von Mauser North America. "Daher ist uns die Entscheidung leicht gefallen, durch ein Joint Venture mit SAI größere Kapazitäten aufzubauen, um den wachsenden mexikanischen IBC-Markt zu beliefern. Die Marktkenntnis von SAI und deren Erfahrung mit rekonditionierten Verpackungen sind eine exzellente Basis für den weiteren Marktausbau und für die Realisierung von Kundenbedürfnissen im mexikanischen Markt."

Über die Mauser Gruppe
Die Mauser Gruppe versteht sich als ein globaler Marktführer für Industrieverpackungen, der mit circa 4.400 Mitarbeitern einen konsolidierten Konzernumsatz von rund 1,2 Mrd. Euro erwirtschaftet. Das Portfolio für Kunden in der Chemie, Petrochemie, Landwirtschaft, Pharmazie oder der Lebensmittelindustrie umfasst Kunststoffverpackungen, Fibertrommeln, Stahlfässer, Intermediate Bulk Container (IBC) sowie einen Rekonditionierungsservice durch das Tochterunternehmen National Container Group (NCG). Damit bietet Mauser einen Komplettservice, der von der Produktion bis zur Wiederverwendung der Verpackungen auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist ("Eco-Cycle"). Mit mehr als 80 Mauser/NCG Standorten und mehreren Joint Ventures in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien sowie zwei Lizenznehmernetzwerken für Kunststoff- und Stahlverpackungen ist das Unternehmen weltweit aufgestellt.

Weitere News im plasticker