16.09.2010

www.plasticker.de

Meding: Kunststoffverarbeiter investiert eine halbe Million Euro in Anbau

Die Meding GmbH, Kunststoffverarbeiter aus Halver, investiert rund eine halbe Million Euro für einen Erweiterungsbau. Neben dem bestehenden Produktions- und Verwaltungsgebäude in der Kruppstraße werden insgesamt 3.500 Kubikmeter Raum geschaffen, teilt das Unternehmen mit.

In erster Linie Lagerkapazitäten
"Unsere Kunden wollen und sollen schnell bedient werden." Stefan Pietzner, Geschäftsführer der Hugo Meding GmbH mit Sitz im Sauerland, bringt seine Motivation für die Investition in einen neuen Anbau auf den Punkt. Der Kunststoffspezialist will am Standort Halver in erster Linie Lagerkapazitäten schaffen. Rund eine halbe Million lässt sich das Unternehmen die Maßnahme kosten. Nach der Erstellung des Neubaus im Jahre 1992 ist das für Meding bereits der dritte Ausbau alleine für den Bereich der Lagerflächen. Die Produktionsflächen wurden im Jahre 1999 und zuletzt 2006 erweitert. Zudem wurde in diesem Zusammenhang ein Werkzeugbearbeitungszentrum eingerichtet. "Wir tätigen diese Investition, weil wir aus allen Nähten platzen", freut sich Pietzner über einen kontinuierlichen Aufwärtstrend in den letzten Jahren.

Grundsätzlich will das Unternehmen, das unter anderem Produkte für die Medizin- und Pharmaindustrie in Reinräumen fertigt, mehr Raum schaffen, um Artikel für Kunden zu bevorraten. "Das schafft uns die Möglichkeit, zusätzlich rund 500 Europaletten zu lagern", macht Pietzner deutlich.

Neue Spritzgießmaschine
Mit der Baumaßnahme werden gleichzeitig die Produktionsräume sowie das Werkzeugbearbeitungszentrum erweitert. Für nicht unerhebliche Einsparpotenziale sorgt dabei die Optimierung der Produktionsabläufe. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten ist geplant, noch eine Spritzgießmaschine mit einer Schließkraft von 500 t aufzustellen, die Spritzgewichte bis zu 1.500 g spritzen kann. Pietzner: "Im Rahmen unserer Fertigungsstrategie der Integrierten Produktivität sind wir in der Lage, die Zyklen optimal auf die Kundenerfordernisse abzustimmen."

Die Baumaßnahmen sollen im November diesen Jahres abgeschlossen sein.