11.11.2010

Messe Düsseldorf schreibt Vertrag mit PLASTINDIA fort

Für die größte Fachmesse auf dem indischen Subkontinent wird erneut mit starker internationaler Beteiligung gerechnet

Die Messe Düsseldorf, erfolgreiche Organisatorin internationaler Fachmessen für die Kunststoff- und Kautschukindustrie, verlängert ihre Zusammenarbeit mit der Plastindia Foundation. Auch für die PLASTINDIA 2012, die vom 1. bis 6. Februar 2012 stattfindet, wird die Messe Düsseldorf die Akquisition und Betreuung der Ausstellerfirmen aus Europa und Nordamerika übernehmen. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten während der K 2010 in Düsseldorf die Spitzengremien des veranstaltenden Dachverbandes der indischen Kunststoffindustrie, Plastindia Foundation, und der Messe Düsseldorf, unter der Leitung von Ashok Kumar Goel, Präsident der Plastindia Foundation, und Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH.

Werner M. Dornscheidt begrüßte die weitere Zusammenarbeit und betrachtet die Aktivitäten zur PLASTINDIA als wichtigen Bestandteil des Portfolios internationaler Kunststofffachmessen der Messe Düsseldorf: „Der indische Markt wird für die Kunststoff- und Kautschukindustrie immer wichtiger, was vor allem auf das Wachstum der Anwendungsbereiche Verpackung, Elektrik und Elektronik, Telekommunikation, Infrastruktur, Mobilität, Medizintechnik und Haushaltsgeräte zurückzuführen ist. Bereits seit Ende der 1980er Jahre verbindet uns mit der Plastindia Foundation eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. In die PLASTINDIA 2012 bringen wir einmal mehr unsere große Erfahrung und unsere guten Kontakte in die weltweite Kunststoffbranche ein."

Indien gilt als hochinteressanter Wachstumsmarkt, in den Top Ten der Industrienationen ist das Land ein beliebter Partner für Investitionen. Die Lebensqualität dort steigt, die Gesellschaft ist jung und zunehmend kaufkräftig – wovon unterschiedlichste Industriezweige stark profitieren. So etwa die Baubranche, die sowohl industrielle als auch private Gebäude neu baut, auf- und umrüstet. Eine besonders stark wachsende Industrie ist aber auch der Nahrungsmittelsektor, denn die Einwohner des Subkontinents verlangen nach modern gestalteten und hygienisch verpackten Produkten jeder Größe. Und auch die für Indien enorm wichtige Automobilindustrie erfreut sich beachtlichen Wachstums. Trotz der Dämpfung durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise erzielte die indische Kunststoffindustrie in den vergangenen Jahren durchschnittlich rund 12 Prozent Umsatzsteigerung, bereits in 2012 wird Indien der weltweit drittgrößte Verbraucher von Kunststoffen und Kunststoffartikeln sein.

Die Messe Düsseldorf hat sich internationale Kompetenz in der Kunststoff- und Kautschukindustrie vor allem als Organisatorin der K erworben. Die weltweit bedeutendste Veranstaltung der Branche ist alle drei Jahre Treffpunkt für Hersteller von Maschinen und Anlagen, Rohstoffproduzenten und verarbeitende Unternehmen ebenso wie für Experten aus den Abnehmersparten. Zudem veranstaltet die Messe Düsseldorf herausragende regionale Kunststoff- und Kautschukmessen wie die INTERPLASTICA in Moskau. Darüber hinaus kooperiert sie u.a. mit der ARABPLAST in Dubai, der CHINAPLAS, der M-PLAS in Kuala Lumpur, der Plastex in Brünn, der Plastics & Rubber Vietnam und der TIPREX in Bangkok.

Für die PLASTINDIA 2012 rechnen die Veranstalter erneut mit einer starken internationalen Beteiligung – eine Brutto-Fläche von rund 10.000 Quadratmetern in den Hallen 12, 12a und 11 im Messegelände Pragati Maidan in Neu Delhi ist reserviert.

Informationen gibt es bei der Messe Düsseldorf, Gabriele Schreiber, Email: SchreiberG@messe-duesseldorf.de, Telefon ++49-(0)211-4560-7762.