21/10/2015

www.plasticker.de

Meusburger: Neuer Zentrischspanner zum Spannen ohne Vorprägen

Der Normalienspezialist Meusburger hat sein Sortiment an Werkstattbedarf für den Werkzeug- und Formenbau durch die HWS 400 und HWS 402 Zentrischspanner erweitert. Diese sollen durch ihr besonders einfaches und prozesssicheres Spannen für die Erst- und Zweitseiten-Bearbeitung geeignet sein. Durch Krallenbacken mit Niederzugeffekt sei kein Vorprägen der Werkstücke nötig. Niedrige Einspannhöhen von 3 bis 5 mm bei den Absatz- und Krallenbacken sollen für geringen Materialbedarf sollen. Aufgrund bester Zentrier- und Wiederholgenauigkeit sei eine sehr hohe Prozesssicherheit bei der Fertigung von Werkstücken garantiert. Die zähe Eigenfestigkeit der Zentrischspanner von Meusburger, kombiniert mit ihrer massiven Bauweise, garantiere eine vibrationsarme Werkstückspannung. Daraus ergebe sich außerdem ein geringerer Werkzeugverschleiß an den Schneidkanten der verwendeten Bearbeitungswerkzeuge.

Die Backen können mittels Passfeder ausgetauscht werden, was hohe Flexibilität sowie exakte Positionierung gewährleisten soll. Das komplette Sortiment von Meusburger ist sofort ab Lager lieferbar.


Weitere News im plasticker