11.12.2015

www.plasticker.de

Milacron: Spritzgießmaschinenwerk in Malterdingen beendet Kurzarbeit - Strategische Neuausrichtung von Ferromatik abgeschlossen

Die Milacron Holdings Corp. gab gestern Abend bekannt, dass die Umstrukturierung und Neuausrichtung des Milacron Werkes in Malterdingen bei Freiburg vor dem Zeitplan liege. An dem angestammten Standort im Südwesten mit rund 280 Mitarbeitern produziert Milacron Spritzgießmaschinen, überwiegend solche der Konzernmarke Ferromaik.

Die Geschäftsleitung der Ferromatik Milacron GmbH hatte im Dezember 2014 ihre Planungen vorgestellt, den operativen Bereich neu auszurichten und damit ein neues Geschäftsmodell innerhalb des Konzerns umzusetzen (siehe auch plasticker-News vom 12.12.2014). Teil dieser Maßnahme war die Einführung von Kurzarbeit bis zum Ende des Jahres 2015. Umso erfreulicher für die Belegschaft sowie die Geschäftsführung ist nun deshalb, dass die Kurzarbeit bereits zum 31. Oktober beendet werden konnte - zwei Monate vor dem ursprünglich geplanten Termin.

"Die damals eingeleiteten Maßnahmen haben es ermöglicht, uns auf die veränderten Marktdynamiken besser auszurichten. Unsere neue Vertriebsorganisation durchdringt weiterhin die bestehenden Märkte durch Partnerschaften und die Zusammenarbeit mit großen internationalen, regionalen und lokalen Kunden. Und unsere operative Neuausrichtung gibt uns die Flexibilität für noch effizientere Dienstleistungen und Reaktionszeiten für genau diese Kunden", bestätigt Denis Poelman, Geschäftsführer der Ferromatik Milacron GmbH.

Gleichzeitig gelang es der Firma nahezu alle Arbeitsplätze am Standort Malterdingen zu erhalten. Im Rahmen einer Vereinbarung mit der IG Metall wurde seinerzeit erreicht, dass es bis Ende des Jahres keine betriebsbedingten Kündigungen gibt.

Die operativen Veränderungen beinhalteten die Optimierung der Ferromatik Produktpalette sowie die Einführung neuer Produktmerkmale und Verbesserungen, um die Kunden besser bedienen und auf die Marktnachfrage reagieren zu können. Die angepasste Produktpalette wurde im Laufe des Jahres eingeführt und auch kürzlich auf der Fakuma 2015 umfassend präsentiert. Dazu gehören unter anderem die vollelektrische "Elektron EVO"-Maschinenbaureihe mit umfassender und selbsterklärender "Mosaic" Steuerung, die komplettierte modulare Baukastenstruktur der "Ferromatik"-Baureihe sowie die Europapremiere der servohydraulischen "Magna T Servo" - der neuen All-Purpose Maschinenbaureihe von Milacron in Europa.

Die neue, servo-hydraulische "Magna T Servo" Maschinenbaureihe feierte auf der Fakuma 2015 ihre Europapremiere (siehe auch plasticker-News vom 03.09.2015).

Über Milacron
Die Milacron Inc. (NYSE:MCRN) ist ein weltweit aktives Technologieunternehmen in den Bereichen Fertigung, Vertrieb und Instandhaltung hochtechnischer und maßgeschneiderter Systeme in der Kunststofftechnik. Milacron sieht sich als ein weltweit einzigartiges Unternehmen mit einem solch umfassenden Produktportfolio, das Heißkanalsysteme, Spritzguss-, Blasform- und Extrusionsausrüstung sowie eine umfassende Auswahl an technischen Fluiden beinhaltet. Zu den bekannten Marken des Konzerns gehören Mold-Masters, Ferromatik, Uniloy, DME, TIRAD, und CIMCOOL.

Weitere News im plasticker