28.03.2014

www.plasticker.de

Milliken: Additiv für Leichtbau und hochwertige Oberflächen

Neue Anwendungen sollen die Möglichkeiten Hochleistungs-Verstärkungsmitteln während des VDI-Kongress "Kunststoffe im Automobilbau" zeigen. Leichtbau und optisch anspruchsvolle Oberflächen stehen dabei im Mittelpunkt.

Das synthetisches Verstärkungsmittel Hyperform HPR-803i ermöglicht laut Anbieter Milliken die Produktion von Bauteilen mit bis zu 15 Prozent weniger Gewicht, ohne Kompromisse bei der Leistung eingehen zu müssen. Zugegeben wird das Additiv mit geringerem Füllgrad als mineralische Füllstoffe für Polypropylen-Compounds, so dass die Compounds eine geringere Dichte aufweisen. Alleine oder mit Talkum verwendet, helfe es bei der Gewichtsreduktion. Geeignet seien sie für den Spritzguss. Auch nach mehreren Recycling- und Compoundierungszyklen sollen die Compounds ihre mechanischen Eigenschaften behalten.

Die Oberflächenanmutung der Teile könne ebenfalls verbessert werden und einen reduzierten Farbpigmenteinsatz bewirken. Das Scratch-Erscheinungsbild werde verbessert, was eine weitere Optimierung der Formulierung ermöglichen kann. Demonstriert werden sollen diese Eigenschaften am Beispiel der Türaußenverkleidung für ein Cross-over-Fahrzeug (COV). Der Hersteller erzielte, so Milliken, der Reduzierung der Dichte des Bauteils von 8 Prozent, indem 20 Prozent Talk durch eine Kombination von 8 Prozent Talk und 3,5 Prozent HPR803i ersetzt wurden.

Weitere Informationen: www.millikenchemical.com

Kongress "Kunststoffe im Automobilbau", 2.-3. April 2014, Mannheim, St. 19

Weitere News im plasticker