09/03/2010

CeraCon GmbH

Mit Volldampf in bessere Zeiten: CeraCon vor der Auslieferung des größten Auftrags der Firmengeschichte

Hohe Handlingskompetenz: CeraCon-Techniker programmieren die
Das Weikersheimer Sondermaschinenbau-Unternehmen CeraCon befindet sich weiter im Aufwind und steht kurz vor der Auslieferung des größten Auftrags seiner Firmengeschichte mit einem Volumen von über 1 Million Euro. Dabei handelt es sich um eine Produktionslinie für einen bedeutenden Automobilzulieferer, bestehend aus mehreren Robotern, Schaumdichtungstechnik, Ofentechnik und aufwändiger Automatisierung. Ab März werden mit dieser Anlage rund um die Uhr Karosserieblenden für das neue Oberklassenmodell eines namhaften Automobilherstellers gegen Feuchtigkeit abgedichtet und Geräuschentwicklungen gedämpft.
„Mit der Auslieferung dieses großen Auftrags wird CeraCon im Jahr 2010 wieder zweistellige Zuwachsraten verzeichnen“ freut sich Andreas Kreissl, einer der drei geschäftsführenden Gesellschafter der CeraCon. Trotz Zugehörigkeit zur stark gebeutelten Maschinenbau-Branche und mit einem Großteil des Kundenklientels in der momentan geschwächten Automobilzulieferindustrie hat das Weikersheimer Unternehmen die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftskrise gut überstanden. „Durch vorausschauendes Wirtschaften und rechtzeitig eingeleitete Maßnahmen konnten wir das für Alle schwierige Jahr 2009 ohne Arbeitsplatzabbau und sogar ohne Kurzarbeit überbrücken“, so Kreissl weiter. Für die rechtzeitige Auslieferung des größten Auftrags der Firmengeschichte war es sogar notwendig geworden, dass viele der Techniker und Programmierer von CeraCon die Weihnachtsferien durcharbeiteten.
Dass die krisenbedingte Nachfrageschwäche langsam überwunden schien, zeichnete sich für das Unternehmen bereits im Herbst des vergangenen Jahres ab, als die Resonanz auf Messepräsentationen überdurchschnittlich gut ausfiel und sich die Kundenanfragen stetig mehrten. „Rechtzeitig zu unserem Firmenjubiläum stärkt uns der Markt wieder den Rücken und wir sind optimistisch, auch im 10. Jahr unseres Bestehens weiter zu wachsen“ so Kreissl guten Mutes, denn selten zuvor standen so viele Kundenprojekte vor der Auftragsvergabe wie in diesen Wochen. Am 01. Juli 2000 gründete sich das Unternehmen mit insgesamt 5 Mitarbeitern, damals noch in den Altgebäuden der ehemaligen Otto-Fensterbetriebe in der August-Laukhuff-Straße. 10 Jahre und 2 Standortneubauten später begeht CeraCon mit seinen heute gut 70 Mitarbeitern im Juli sein erstes großes Jubiläum. Auf Veranstaltungen in diesem Rahmen wird im Laufe der nächsten Wochen weiter hingewiesen werden.