24.03.2015

www.plasticker.de

Mitsui Chemicals: Produktion von TPE sowie durch Compoundierung von Polyolefinen gewonnene Klebeharze in Shanghai gestartet

Die japanische Mitsui Chemicals hat im chinesischen Shanghai eine Anlage zur Produktion von Kunststoff-Compounds in Betrieb genommen.

Wie der Konzern in einer Pressemitteilung informiert, verfügt die neue Anlage im Stadtteil Jinshan über eine Jahreskapazität von 11.000 Tonnen. Produziert werden thermoplastische Elastomere der Marke Milastomer sowie durch Compoundierung von Polyolefinen gewonnenes Klebeharz der Marke Admer. Milastomer wird vor allem für Dichtprofile für Autofenster und als Ummantelungsmaterial in der Automobilindustrie verwendet. Admer dient u.a. als Klebstoff für Kraftstofftanks und wird bei der Produktion von Verpackungsmitteln genutzt.

Mitsui Chemicals reagiert laut Pressemitteilung mit den neuen Kapazitäten auf die steigende Nachfrage in der chinesischen Auto- und Verpackungsmittelindustrie. Betrieben wird der neue Komplex von der 100%igen Konzerntochter Mitsui Chemicals Functional Composites (Shanghai), die im Oktober 2012 für das Projekt gegründet wurde. Zur Höhe der in Shanghai getätigten Investitionen macht Mitsui keine Angaben.

Erst Ende vergangenen Jahres hatte Mitsui Chemicals in Shanghai im Rahmen eines Joint Ventures mit dem chinesischen Ölkonzern Sinopec die weltweit größte Anlage zur Produktion von Ethylen-Propylen-Terpolymer-Kautschuk (EPT) in Betrieb genommen. Das Werk verfügt über eine Jahreskapazität von 75.000 Tonnen EPT. Die Kosten beliefen sich laut Medienberichten auf rund 2 Mrd. CNY (300 Mio. EUR).

Weitere News im plasticker