18.01.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Modulare Mini-Roller-Head-Anlage

Die Anlage ermögliche laut Unternehmen optimale Prozesse und biete eine einfache Handhabung, Zeitgewinn und hohe Wirtschaftlichkeit. Mit der Integration der Mini-Roller-Head-Anlage in eine Extrusionsanlage für Reifenseitenteile hat KraussMaffei Berstorff eine Alternative zu teuren und zeitaufwändigen Kalandrierverfahren geschaffen.Das Unternehmen bietet die Mini-Roller-Head Anlage zudem als reines Stand-alone-Extrusionssystem für die Herstellung von profilierten und unprofilierten Gummistreifen an. In der Anlage kommen ausschließlich von KraussMaffei Berstorff entwickelte Extruder, Spritzköpfe und Zweiwalzenkalander zum Einsatz.Sie sind verantwortlich für eine präzise Herstellung von Füllstreifen mit verschiedenen Geometrien von 0,5?-?4 mm Dicke und bis zu einer Breite von 120 mm. Speziell gelagerte und temperierte Walzen des Kalanders sorgen für die konstante Produktionssicherheit. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, den Randbeschnitt, der bei der Herstellung immer anfällt, wieder in die Produktion zurückzuführen und damit Rohstoff einzusparen.

www.gupta-verlag.de/kautschuk