10.09.2012

www.plasticker.de

Morssinkhof Rymoplast: Mehrheitliche Beteiligung an MKA Recycling

Die Morssinkhof Rymoplast Unternehmensgruppe (Lichtenvoorde, Niederlande) hat sich mehrheitlich an der MKA Recycling GmbH mit Sitz in Ringe beteiligt, teilt Eric Morssinkhof, Managing Director von Morssinkhof Rymoplast, mit. Über die genaue Höhe der Beteligung wurden keine Angaben gemacht.

MKA Recycling betreibt drei mobile Mahlanlagen mit denen hauptsächlich Flaschenkästen in ganz Europa vermahlen werden. Damit versteht man sich als wichtiger Partner der Getränkeindustrie.

Morssinkhof Plastics ist auch mit mobilen Mahlanlagen seit 30 Jahren im Bereich Flaschenkästen tätig und wickelt darüber hinaus für viele Poolbetreiber (Obst- und Gemüsekästen, Transport- und Lagerbehälter, Mülltonnen, Paletten) große Projekte ab.

Neben der mobilen Vermahlung beschäftigt sich die Morssinkhof Rymoplast Unternehmensgruppe mit der stationären Aufbereitung (Vermahlen, Waschen, Regranulieren) von LDPE, HDPE, PP, PS und PET. Insgesamt produziert die Gruppe den Angaben zufolge etwa 160.000 t/a hochwertiges Mahlgut und Regranulat für die Europäische Kunststoffindustrie.

Beide Unternehmen hätten in der Vergangenheit bereits öfter erfolgreich zusammen gearbeitet. Mit diesem Zusammenschluss wollen die beiden Unternehmen den Kunden im deutschen und europäischen Markt ein noch größeres Dienstleistungs- und Angebotsspektrum bieten.