20.08.2014

www.plasticker.de

Mpact Limited: Südafrikanischer Verpackungsspezialist plant PET-Recyclingwerk

Mpact Limited, ein südafrikanischer Hersteller von Papier- und Kunststoffverpackungen und bedeutender Papierrecycler, plant eine neue 24,7 Mio. Euro teure PET-Recyclingfabrik und somit ein bedeutendes Engagement im Kunststoffrecycling.

Laut Unternehmen soll die neue Fabrik ca. 29.000 t PET-Flaschen/Jahr verarbeiten und damit 21.000 t neues Rohmaterial direkt aus dem herstellen, was früher als Abfall betrachtet und direkt auf die Mülldeponie geschafft worden wäre. Der südafrikanische Hersteller gab an, es würden zum Betrieb der neuen Fabrik direkt und indirekt ca. 1.000 Stellen geschaffen. Lieferant der Anlage ist die deutsche Krones AG.

Örtlicher Lieferant für recycliertes PET
Mpact CEO Bruce Strong nennt das Engagement im Kunststoffkrecycling eine "spannende" Chance. Das neue Geschäft soll demnach für Kunden eine zuverlässige Quelle hoher Qualität für Rohmaterial und gleichzeitig für die Entsorgungsbranche einen zuverlässigen Abnehmer von gebrauchten Kunststoffflaschen darstellen. Der Bau der PET-Recyclingeinrichtung soll Kunden eine lokale Alternative für recycliertes PET bieten, wodurch sie ihre Klimabilanz verbessern könnten. Verbraucher würden von der Verwendung rezyklierten PETs in Verpackungen insofern profitieren, als dies deren Kosten verringere.

Entwickelt wurde die Recyclingfabrik in enger Zusammenarbeit mit Hauptkunden wie Coca-Cola, dem Abfüllpartner Amalgamated Beverage Industries (ABI), SABMiller sowie der Branchenvereinigung Petco, um sicherzustellen, dass das verarbeitete Rezyklat internationalen Normen entspricht.

Start in 2015
Die PET-Recyclingeinrichtung wird Teil von Mpact Polymers sein, einem neu gegründeten Betrieb des Konzerns. Gebaut wird sie in Wadeville, Germiston, in der Nähe von Mpacts bestehenden Kunststoffabriken. Strong geht davon aus, dass die neue Fabrik in der zweiten Jahreshälfte 2015 in Betrieb genommen werden kann.

Weitere News im plasticker