19.06.2012

www.plasticker.de

MyPlastics: Ausbildungsinititiative der K-Branche als bundesweites "Best-Practice-Beispiel"

Anlässlich der Kick-Off-Veranstaltung der Fachkräfteoffensive der Bundesregierung am 05. Juni 2012 in Berlin wurde die in ganz Franken aktive Initiative "MyPlastics - Deine Zukunft mit Kunststoff" vom Bundes­wirtschafts­ministerium als Best Practice Beispiel in das Haus der Bundespressekonferenz eingeladen. MyPlastics präsentierte dabei sein Konzept sowie "Kunststoff-Produkte zum anfassen". Die Initiative der Kunststoffbranche war eines von bundesweit zwei Projekten, die sich im Vorfeld der Bundespressekonferenz präsentieren durften.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen informierten sich persönlich am MyPlastics-Stand über die Aktivitäten der Initiative für die fränkische Kunststoffindustrie.

Die Bedeutung des demographischen Wandels und dessen Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Fachkräften werden immer deutlicher spürbar. Die Ausbildungsinitiative "MyPlastics - Deine Zukunft mit Kunststoff" nimmt sich dieser Herausforderung bereits seit dem Jahr 2009 an. Es ist aus Sicht der Initiatoren demnach gelungen, für die Kunststoffbranche ein Konzept zu entwickeln, um Jugendliche, Eltern und Lehrer für die Möglichkeiten und beruflichen Perspektiven dieser Branche zu sensibilisieren.

Die Erfahrungen zeigen den weiteren Angaben der Ausbildungsinitiative zufolge, dass Unternehmen, insbesondere auch kleine Unternehmen die Bewerbersituation massiv verbessern können, wenn sie die Zeichen der Zeit erkennen und innovative Wege beim Ausbildungsmarketing gehen. Der Schulterschluß mit Branchenkollegen in der jeweiligen Region setzt dabei demnach Synergieeffekte frei, die für alle Beteiligten, aber auch für die Schüler, die qualifizierte Ausbildungsplätze suchen, Vorteile bringen können. MyPlastics hat sich das Ziel gesetzt, die Attraktivität der kunststoffspezifischen Ausbildungsberufe in der Breite der Bevölkerung bekannt zu machen. Daraus sind verschiedene Kooperationsmodelle zwischen Unternehmen entstanden, die den Angaben zufolge sehr gut angenommen werden.

Auch in der fränkischen Kunststoffbranche gewinnt das Thema "Fachkräftegewinnung" für die Unternehmen zunehmend an Bedeutung: Im Mai 2012 zählte die Ausbildungsinitiative in Franken bereits über 150 Kooperationsunternehmen, die die Initiative nutzen, um auf ihre Ausbildungsberufe und Dualstudiengänge aufmerksam zu machen. Im Rahmen einer Befragung zur Ausbildungssituation erklärten die befragten Unternehmen, dass sie 10 Prozent mehr Ausbildungsplätze anbieten würden, wenn sie adäquate Bewerber finden könnten.

Auf Grund der erfolgreichen Arbeit wurde das in Bayreuth ansässige JOBSTARTER-Gemeinschaftsprojekt vom Kunststoff-Netzwerk Franken und dem BF/M-Bayreuth im März mit dem ersten Preis der Initiative Kompetenznetze des BMWi ausgezeichnet.