14.09.2015

www.plasticker.de

Nanogate: Oberflächenspezialist mit starkem Umsatz- und Ergebnisplus

Die Nanogate AG, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, hat im ersten Halbjahr 2015 ihren dynamischen Wachstumskurs mit einem starken Umsatz- und Ergebnisplus fortgesetzt. Nach vorläufigen Zahlen erhöhte sich der Umsatz nach Angaben des Unternehmens um mehr als 50 Prozent auf über 42 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (Konzern-EBITDA) stieg demnach um mehr als ein Drittel auf über 4,7 Mio. Euro. Zur Halbjahresmitte verfügte der Konzern über liquide Mittel in Höhe von mehr als 23 Mio. Euro. Aufgrund der guten Entwicklung bestätigt der Konzern trotz des veränderten wirtschaftlichen Umfeldes seine Prognose für das Gesamtjahr 2015, wonach der Umsatz auf deutlich mehr als 80 Mio. Euro steigen und sich das operative Ergebnis deutlich verbessern soll.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: "Nanogate setzt seinen dynamischen Kurs fort. Operativ und strategisch haben wir wichtige Fortschritte erreicht. Mit neuen Lösungen und zusätzlichen Technologien treiben wir die internationale Markterschließung voran. Mit dem erheblichen Mittelaufwand sowie den Investitionen schafft der Konzern die Voraussetzungen, mittelfristig die Umsatzmarke von 100 Mio. Euro zu übertreffen und die Profitabilität auszubauen. Unser Strategieprogramm Phase5 erweist sich als guter Navigator: Die aktuelle Entwicklung zeigt die gute Ausrichtung des Konzerns auf neue Anwendungen und Märkte. Nanogate hält Kurs."

Liquide Mittel von mehr als 23 Mio. Euro
Der Nanogate-Konzern profitierte im ersten Halbjahr von einer konzernweit starken Nachfrage über alle Zielbranchen hinweg. Somit erhöhte sich der Umsatz, auch unter Berücksichtigung von Konsolidierungseffekten aus der Übernahme des Oberflächen-Spezialisten Vogler im Juli 2014, um mehr als 50 Prozent auf über 42 Mio. Euro (Vj: 27,2). Das operative Ergebnis (Konzern-EBITDA) verbesserte sich trotz der Kosten für den Wachstumskurs um mehr als ein Drittel auf über 4,7 Mio. Euro (Vj: 3,5). Das Halbjahresergebnis ist vom Investitionskurs geprägt und entwickelt sich planmäßig. Vor allem infolge der guten Unternehmensentwicklung und einer erfolgreichen Kapitalerhöhung verfügte der Konzern zur Halbjahresmitte über liquide Mittel von mehr als 23 Mio. Euro (31.12.2014: 17,8). Angesichts der starken Geschäftsentwicklung bestätigt der Konzern ungeachtet der veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seine Prognose für das Gesamtjahr 2015, wonach der Umsatz auf deutlich mehr als 80 Mio. Euro steigen und sich das operative Ergebnis deutlich verbessern soll, obwohl erhebliche Mittel in die Umsetzung der Wachstumsstrategie Phase5 fließen.

Weitere News im plasticker