10.01.2011

Fachhochschule Gelsenkirchen

Nationale und internationale Gremien berufen Recklinghäuser Materialexperten

Dr. Holger Frenz aus Herten, Professor in Recklinghausen, wurde Mitglied im Fachbeirat für Werkstofftechnik und Materialprüfung der Bundesregierung sowie im Fachbeirat des Instituts für Materialprüfung und Vergleichsmaterial der Europäischen Kommission.

Recklinghausen. Dass Expertenwissen aus der Hochschulabteilung Recklinghausen sowohl national als auch international gefragt ist, wurde zu Jahresbeginn deutlich. Mit Wirkung vom ersten Januar wurde Prof. Dr. Holger Frenz vom Recklinghäuser Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Gelsenkirchen für drei Jahre Mitglied des Beratungsgremiums für physikalische Materialeigenschaften im europäischen Institut für Materialprüfung und Vergleichsmaterial. Dieses Institut berät direkt die Europäische Kommission und hat die Aufgabe, ein verlässliches, europäisches Mess- und Prüfwesen dauerhaft aufzubauen. Zu den Aufgaben von Frenz zählt es, ihm zugeschickte Ergebnisse und Berichte über die Herstellung von Vergleichsmaterialien zu prüfen, darüber zu berichten, in der Kommission seine Ergebnisse zu diskutieren und am Schluss eine Bewertung und Empfehlung auszusprechen.

Dabei, so die Europäische Kommission, ist er vollkommen unabhängig und ausschließlich wissenschaftlichen Standards verpflichtet. Das Beratungsgremium besteht aus nur drei Personen, die gemeinsam die europaweite Freigabe für
Vergleichs- oder fachlich gesprochen Referenzmaterialien steuern. In dieses Gremium berufen zu werden, bedeutet daher eine besondere fachliche Auszeichnung.

Bereits zum Ende des letzten Jahres wurde Frenz außerdem in den Fachbeirat für Bauwesen, Verkehr, Werkstofftechnik und Materialprüfung der Bundesregierung berufen. Die Berufung gilt zunächst für ein Jahr. Zu Frenz’ Aufgaben zählt der Abgleich nationaler Regelungen in der Materialtechnik mit europäischen und internationalen Regeln und die Vertretung der deutschen Interessen. Als Experte für Werkstofftechnik und Materialprüfung ist er dabei mit zuständig für alle Prüfungsvorschriften für Autos und Eisenbahnen.

Holger Frenz (49) ist seit 1997 Professor an der Abteilung Recklinghausen der Fachhochschule Gelsenkirchen. Sein Lehrgebiet umfasst technische Mechanik und Prüftechnik, er lehrt sowohl in den Bachelor-Studiengängen Chemie sowie Nano- und Materialwissenschaften als auch im Master- Studiengang für Polymerwissenschaften. Vor seiner Berufung an die Fachhochschule war er bei der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung. Forschungsaufenthalte brachten ihn nach Frankreich und in die USA.

Quelle: