08/04/2013

Hochschule Rhein-Waal

Natur im Automobil

Unter dem Motto „Natur im Automobil? Werkstoffe für die Autoinnenausstattung“ steht der nächste Vortrag im Studium Generale. Dr. rer. nat. Eugen Prömper, Inhaber von Prömper Consulting in Viersen-Dülken, referiert am 10. April um 18 Uhr auf dem Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal, Südstraße 8, Hörsaal 2 in Kamp-Lintfort.

Kleve/Kamp-Lintfort, 8. April 2013: Werkstoffe aus der Natur im Auto; geht das wirklich? Und wenn ja, welche Voraussetzungen für deren Einsatz existieren? In einem Auto werden die verschiedensten Materialien eingesetzt: Stahl und Eisen, Leichtmetalle, Glas, Textilien, Schäume und die unterschiedlichsten Kunststoffe. Aber auch Werkstoffe basierend auf Naturprodukten gehören seit Jahrzehnten dazu: Wolle, Baumwolle, Naturfasern und Kunststoffe aus Getreide oder Samenölen. Was sind die konkreten Anforderungen an derartige Werkstoffe? Was ist hinsichtlich verschiedener Gerüche, Emissionen oder dem Recycling zu beachten?

Anhand von Autoinnenausstattungsteilen, wie einer Türinnenverkleidung oder einer Instrumententafel, werden beispielhaft die Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung von Naturmaterialien dargestellt. Neben der Herstellung derartiger Bauteile aus Naturfasern (Holz, Flachs, Hanf, Kenaf oder Sisal) soll auch auf die entsprechenden Kunststoffharze und die Zusammensetzung dieser Naturfaser-verstärkten Werkstoffe in Verbindung mit Harzsystemen aus der Natur eingegangen werden. Besonderes Augenmerk liegt hier auf den umweltrelevanten Eigenschaften wie Geruch, Recycling und der Life Cycle Analysis (LCA) im Vergleich zu den petrochemisch basierten Kunststoffen.

Der Vortrag ist Teil des Studium Generale. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, Studierende, Professoren und Mitarbeiter der Hochschule Rhein-Waal und bereitet aktuelle Themen alltagsnah und informativ auf. Die Vortragsreihe bietet zudem die Chance, sich an aktuellen Fragestellungen zu beteiligen.

Interessierte haben die Möglichkeit, sich im Student Service Center unter 02821/80673-170 oder studienberatung@hochschule-rhein-waal.de anzumelden und für 35 Euro eine Hörerkarte für alle fünf Vorträge eines Standorts im Sommersemester 2013 zu erwerben. Eine Karte für den Besuch eines Vortrags kann auch für acht Euro an der Abendkasse erworben werden.

Quelle: