01.07.2010

Ticona GmbH

Neue Hochleistungspolymere

Düsseldorf / Deutschland, 16. Juni 2010 - Mit der Weiterent­wicklung leistungsstarker Polymere eröffnet Ticona seinen Kunden zusätzliche Marktchancen. So bietet der Kunststoff­hersteller mit Vectra® LCP TREXTM erstmals ein flüssig­kristallines Polymer für die Extrusion an. Zu den innovativen POM-Highlights zählt Hostaform® XT 20, das aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaftskombination neue Anwendungen erschließt. Ebenso sind blasformfähige Varianten in der Entwicklung. Außerdem hat Ticona sein globales LCP- und LFT-Portfolio durch Produktzukäufe ausgebaut.



Vectra TREX erweitert das Ticona-Angebot für den Anwendungs­bereich Küche und Lebensmittelindustrie. Damit steht zum ersten Mal ein flüssigkristallines Polymer (LCP) für die Extrusion zur Verfügung, das sich besonders zur Herstellung von tiefgezogenen großformatigen Blechen oder Formen eignet. Bei Gebrauchs­temperaturen bis zu 280 °C sind diese problemlos zum Kochen und Backen verwendbar. Sie widerstehen aber auch sehr niedrigen Temperaturen, wie sie beim Tiefkühlen oder gar Schockfrosten von Lebensmitteln herrschen, und sind in der Mikrowelle einsetzbar. Designern erlaubt dieser lebensmittelechte Kunststoff eine große Vielfalt an Farben und Formgestaltung. Produkte aus Vectra haben für den Einsatz in Küche oder Lebensmittelverarbeitung insbeson­dere gegenüber Metall eine Reihe weiterer Vorteile zu bieten: Sie haften nicht (non-stick effect), sind leicht zu reinigen, heizen sich schneller auf, kühlen schneller ab, sind geräuscharm und punkten mit ihrem geringeren Gewicht. Der mineralgefüllte Typ TREX 541 kommt für die Herstellung von Platten und Tiefziehfolien sowie Hohlkörpern zum Einsatz. Für Folien und Fasern steht der un­gefüllte Typ TREX 901 bereit.



Schlagzähmodifiziertes POM mit größerer Produktionseffizienz

Produktneuheiten gibt es auch bei Ticonas schlagzähem POM zu vermelden. Brandneu ist Hostaform XT 20, eine Weiterentwicklung der zuletzt eingeführten Reihe mit Hostaform S 9362, 9363 und 9364. Es ergänzt das bestehende Portfolio und stößt in Regionen vor, die bislang schlagzäh modifiziertem PA 6.6 vorbehalten waren. In Schlagzähigkeit und Bindenaht-Integrität setzt Hostaform XT 20 neue Maßstäbe im Vergleich zu anderen schlagzäh modifizierten POM-Materialien.



Ticonas "S"-Typen der neuen Generation erreichen - je nach Typ - entweder eine wesentliche Verbesserung der Schlagzähigkeit (Hostaform S 9364 und Hostaform XT 20) oder eine deutliche Steigerung der Produktionseffizienz (Hostaform S 9362 und Hostaform S 9363) gegenüber anderen schlagzäh modifizierten Polyacetalen. Zudem weisen sie ein günstigeres Gleit-/Reib-Ver­halten und eine verbesserte chemische Beständigkeit z. B. gegen­über Kraftstoffen auf. Allen Polymeren der neuen Generation gemeinsam ist die um bis zu vierfach höhere Bindenaht-Integrität gegenüber vergleichbaren schlagzäh modifizierten POM-Typen.



Blasformfähiges und schlagzähes Hostaform

Ticonas neue blasformbare Hostaform-Typen verfügen über die bekannt guten Eigenschaften wie chemische Beständigkeit gegen Kraftstoffe, ausgezeichnete Permationsdichtigkeit und hohe Festig­keit. Durch eine optimale Anpassung der Schmelzerheologie ermöglichen sie den Einsatz in Anwendungen, die bislang für POM nicht zugänglich waren. Neben dem neuen Hostaform BM 10 wird ab Ende des Jahres ein weiterer Typ mit hervorragendem Tieftemperaturverhalten verfügbar sein.



Neben Hostaform lassen sich noch weitere Polymertypen von Ticona im Blasformverfahren verarbeiten und kommen insbe­sondere bei Hohlkörpern oder bei Bauteilen mit komplexeren Strukturen zum Einsatz. Dazu zählen Kraftstofftanks, chemikalien- oder medikamentenbeständige Behälter sowie Rohre für
Heizungs-, Lüftungs- und Klima- oder Kühlmittelanlagen.



Hostaform High Strength verbindet Gutes von Homo- und Copolymeren

Eine gänzlich neue POM-Generation repräsentiert Hostaform HS, das für zahlreiche Anwendungsgebiete wie Automobilbau, Kon­sumgüter, Förder- und Transportsysteme, Sport- und Freizeitpro­dukte sowie den Sanitär- und Trinkwasserbereich geeignet ist. Die zur Chinaplas vorgestellte "High Strength"-Serie zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination guter mechanischer Eigen­schaften mit chemischer Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit aus. Der erste Typ der HS-Serie, Hostaform HS 15, besticht insbe­sondere durch eine hohe Steifigkeit, Festigkeit, und herausragende Kerbschlagzähigkeit. Zusätzlich weist er eine ausgezeichnete Bindenahtfestigkeit in Kombination mit chemischer Beständigkeit gegenüber wässrigen Medien inklusive Laugen und Ähnlichem sowie gegenüber Treibstoffen für Pkw oder Lösungsmittel auf.



Erweiterte Angebotspalette durch strategische Zukäufe

Neben Neuentwicklungen bei den bestehenden Marken hat Ticona seine Expertise und globale Präsenz ganz aktuell auch durch den Kauf von zwei Produkten von DuPont ausgebaut, Zenite® LCP und Thermx® PCT. Das flüssigkristalline Zenite deckt, wie auch Vectra, ein weites Anwendungsspektrum für Komponenten unter anderem in Elektro- und Elektronik-, Automobil-, Luft- und Raumfahrt­industrie ab. Mit Thermx zählt erstmals ein Polycyclohexylen­dimethylenterephthalat zum Ticona-Sortiment, das sich primär für Anwendungen im Automobilsektor und in Elektro- und Elektronik­produkten eignet. Für Zuwachs im Bereich der langfaserverstärkten Thermoplasten (LFT) sorgte Ticona auch mit der Übernahme von Fact. Seit Anfang 2010 gehört damit Factor® ebenfalls zum Produktportfolio des Kunststoffherstellers. Die Polymere finden insbesondere in der Automobilindustrie Anwendung. Nahezu jede Instrumententafel in Europa in den gängigen Fahrzeugmodellen wird inzwischen aus LFT von Ticona hergestellt.



Breites Produktsortiment - individuelle Lösungen

Gemeinsam mit Kunden erarbeitet Ticona individuell zugeschnit­tene Produktlösungen. Dazu entwickelt das Unternehmen ent­sprechend weltweiter Trends vorausschauend neue Materialtypen oder auf Kundenwünsche abgestimmte Spezialgrades. So erweitern sich die Produktpalette und das breite Spektrum von Anwendungen mit Ticona-Polymeren. Sie tragen unter anderem bei, Gewicht oder Kosten zu senken bzw. Sicherheitsstandards, Effizienz oder Design­freiheit zu erhöhen - ob als kleine Komponenten für elektronische Geräte oder große Strukturbauteile für den Automobil- oder Flugzeugbau.