26.01.2014

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Neue PU-Generation für Bau- und Landmaschinen-Dichtungen

Es sei gelungen, einen Grundstoff für Dichtungen herzustellen, der eine deutlich höhere Lebensdauer aufweise als die bisher verwendeten PU-Materialien, so das Unternehmen. Die neue PU-Generation wurde für ein breiteres Einsatzspektrum entwickelt. Der Werkstoff sei widerstandsfähiger gegen Wasser und halte auch großen Temperaturschwankungen stand.Das Einsatzspektrum liege bei -40 °C bis 120 °C. Die neue PU-Generation sei in mineralischen Hydraulikmedien bis 120 °C einsetzbar und biete Sicherheit gegen Beschädigung durch Hydrolyse, selbst bei Einsatz in heißem Wasser von bis zu 80 °C. Dies sei durch eine gezielte Modifikation der für die Temperatureigenschaften verantwortlichen PU-Komponenten möglich geworden, so Freudenberg. So wurde für den PU-Werkstoff ein besonders günstiges viskoelastisches Verhalten erreicht.In der Praxis bedeute dies, dass Dichtungen aus dem Werkstoff bei tiefen Temperaturen flexibel und bei hohen Temperaturen ausreichend stabil seien. In einem Vergleichsversuch bei 40 MPa und 100 °C mit unterschiedlichen Extrusionsspalten zeigten die neuen PU-Dichtungen keine nennenswerten Verschleißerscheinungen, während herkömmliche Dichtungen vorzeitig ausfielen.Die Weiterreißfestigkeit liege bei etwa 120 MPa und somit etwa 35 % über anderen Werkstoffen. Zudem konnte die Extrusionsfestigkeit, also die Sicherheit gegen Beschädigung durch hohe Drücke, verdoppelt werden. Besonders geeignet seien die neuen PU-Dichtungen für Bau- und Landmaschinen sowie die Flurfördertechnik.

www.gupta-verlag.de/polyurethane