14.07.2014

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Neue Studie zum Thema Aufsichtsräte und Beiräte im Mittelstand

Welche Sicht Beiratsmitglieder im Mittelstand selbst auf ihre Tätigkeit haben, ist bisher noch nicht untersucht worden. Die Frage war bislang auch nicht leicht zu beantworten, wurde die Governance Praxis doch bis dato vorwiegend bei Großkonzernen und großen Aktiengesellgesellschaften unter die Lupe genommen, wohingegen diese Praxis im Mittelstand auch aufgrund der größeren Verschwiegenheit der mittelständischen Unternehmer bis vor kurzem ein nahezu unerforschtes Gebiet war. Die FHDW, die Fachhochschule der Wirtschaft in NRW, hat sich nun dieses Themas angenommen. Ergebnis ist eine jüngst erschienene Studie, mit der erstmals aktuelle Daten und Fakten aus dem laufenden Betrieb der mittelständischen freiwilligen Aufsichtsgremien greifbar werden. Ziel der Veröffentlichung war es, einen Einblick in die alltägliche Arbeit dieser "Aufseher" zu ermöglichen, die heute aktiv Verantwortung in mittelständischen Unternehmen übernehmen. Die drei Autoren - Jürgen Thömmes und Frank Wallau, Professoren an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach sowie Stefan Siepelt von der Rheinischen Fachhochschule Köln - haben dazu ca. 120 Aufsichtsräte und Beiräte aus mittelständischen Unternehmen befragt. Mit deren Aussagen konnten erstmals valide und aktuelle Daten aus dem laufenden Betrieb der freiwilligen mittelständischen Aufsichtsrat Gremien offengelegt werden. Neben dem Blick auf die alltägliche Arbeit der einzelnen Mitglieder bietet die Studie nützliches Grundlagenwissen sowie vielfältige empirische Daten.Aufsichtsräte und Beiräte im Mittelstand. Zusammensetzung, Tätigkeit und Zufriedenheit von Aufsichtsräten und aktiven Beiräten im gehobenen Mittelstand.
Studie erstellt von J. Thömmes, F. Wallau und S. Siepelt
Hrsg. Fachhochschule der Wirtschaft in NRW
Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2014, 92 S., 25,00 EUR, ISBN 978-3-8462-0421-4

www.gupta-verlag.de/kautschuk