21.05.2010

gak

Neue Technologie für Seiten- und Höhenruder der G650 erhält JEC-Innovationspreis

Die Auszeichnung wurde für die Seiten- und Höhenruder aus geschweißten thermoplastischen Composites vergeben, die im Heck des neuen Business-Jets von Gulfstream, der G650, zum Einsatz kommen.

Fokker konzipierte und entwickelte das Heck der G650 und setzt ein neues, von KVE entwickeltes Induktionsschweißverfahren für die Serienproduktion ein, welches die Komponenten zu untrennbaren Einheiten zusammengefügt, ohne dass kostspielige Bohr- und Nietarbeiten erforderlich sind.

Der thermoplastische Werkstoff ist Fortron PPS von Ticona. TenCate produziert die verwendeten Kohlefaser-PPS-Halbzeuge und Platten. Komponenten aus PPS-Verbundwerkstoffen bleiben selbst dann hart, schlagfest, steif und dimensionsstabil, wenn sie hohen Temperaturen und aggressiven Medien ausgesetzt sind.

Der zunehmende Einsatz von thermoplastischen Composites in der Luftfahrtindustrie ist ein Trend, der durch die Ziele der Gewichtsreduzierung, einer nachhaltigen Entwicklung und der Recyclingfähigkeit der Werkstoffe vorangetrieben wird.

Mit seiner inhärenten Flammwidrigkeit erfüllt das Material darüber hinaus die hohen Sicherheitsstandards des Flugzeugbaus. Bislang wurde eine Kombination aus Duro­plasten und herkömmlichem Aluminium für Primärstrukturbauteile eingesetzt.