Neuer Bachelorstudiengang „Produktionstechnik“ – Anmeldung läuft

Nur noch wenige Tage, dann ist Bewerbungsschluss. Wer sich für kommendes Wintersemester an der Hochschule München für den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang „Produktionstechnik“ anmelden will, hat noch bis einschließlich 5. August Zeit. Das Studium über elf Semester ist eine Antwort auf den großen Bedarf an Fachkräften, die z. B. die Produktion bzw. Logistik in Unternehmen leiten können oder als selbstständiger Ingenieurdienstleister bzw. Sachverständiger tätig sind.

Industrie ist auf der Suche nach geeigneten Führungskräften in der Produktion
Prof. Ulrich Rascher, der für den Studiengang verantwortlich zeichnet: „Ob Fertigung oder Montage, ob Industriekonzern oder ambitionierter Mittelstand – unabhängig von der Branche benötigen die Firmen immer nötiger eine starke Produktionsmannschaft und mit ihr die geeigneten Führungskräfte bzw. Ingenieure, die anspruchsvolle Aufgaben lösen können.“ Folgerichtig ist der Studiengang konsequent auf die Praxis ausgerichtet, die Entscheidungskompetenz erfordert.

Produktionsengineering, Produktionsdurchführung und Qualitätssicherung sind bevorzugte Tätigkeitsfelder der künftigen Bachelor-Absolventen – mit guten Karrierechancen.

Es muss nicht Hochschul- bzw. Fachhochschulreife sein
Ein zentrales Argument für den neuen Studiengang ist seine berufsbegleitende Organisation. Gerade im Bereich der Produktionstechnik gibt es viele Fachkräfte, die sich akademisch weiterbilden wollen, aber auf eine Festanstellung nicht verzichten können. Meister, Techniker oder Berufserfahrene mit erfolgreich abgelegter Hochschulzugangsprüfung – als sogenannte „qualifiziert Berufstätige“ erhalten sie hier die Möglichkeit, in ihre Fortbildung zu investieren.

Ein praktikables Format zum Erwerb eines deutschen Studienabschlusses ist das Bachelor-Studium auch für jene, die ihren akademischen oder Fachkraft-Titel im Ausland erworben haben, dieser hierzulande jedoch nicht anerkannt ist.

Das berufsbegleitende Studium „Produktionstechnik“ in Kürze:
  • Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Regelstudienzeit elf Semester (10 theoretische und 1 praktisches Semester)
  • Module sind z. B. Grundlagen des Fertigungsverfahrens und der Werkstofftechnologie, Montage- und Materialflusstechnik, Projekt- und Prozessmanagement. Ab dem 7. Fachsemester besteht die Option, inhaltlich zwischen einem planerischen und einem operativen Studienschwerpunkt zu wählen.
  • Inhaltliche Flexibilisierungsoptionen aus: Ingenieurtechnische Grundlagen / Allgemeine Schwerpunktfächer Produktionstechnik / Spezifischer Studienschwerpunkt / Wahlpflichtmodule / Allgemeinwissenschaften & Sprachen
  • Hochschulzugangsberechtigung bzw. ein Hochschulzugang für qualifizierte Berufstätige sowie eine mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung im technischen Bereich (Details sind in der Studienordnung geregelt).
Mehr Informationen zum Bachelorstudiengang. „Produktionstechnik“ unter www.hm.edu/produktionstechnik.

Quelle
Hochschule München