18.05.2010

Optris GmbH

Neues Zwei-Draht-Infrarotthermometer optris CSlaser

Die Optris GmbH erweitert ihr Produktprogramm um ein weiteres Infrarot-Thermometer: das neue kompakte Hochleistungs-IR-Thermometer optris CSlaser für Temperaturmessungen von -50°C bis 1600°C.

Dr.-Ing. Ulrich Kienitz, Geschäftsführer der Optris GmbH informiert: „Die Infrarot-Thermometer dieser neuen Leistungsklasse werden in weiten Bereichen der verarbeitenden Industrie zur berührungslosen Temperatur-messung am Produkt, an der Maschine oder am Werkzeug benutzt und von immer mehr OEM als unverzichtbarer Bestandteil der Maschinensensorik erkannt, wo es auf die Temperaturmessung an kleinen und kleinsten Objekten ankommt.“

Im Gegensatz zu vielen bisher erhältlichen Pyrometern mit Einzellaser, welche nur die Mitte und nicht die Größe des Messfeldes markieren, besitzt der CSlaser ein innovatives Doppel-Laservisier. Die zwei Strahlen folgen dabei exakt dem infrarotoptischen Messstrahlengang und markieren in jeder Entfernung exakt die Messfeldgröße. Dadurch werden Fehlmessungen vermieden. Der kleinste Messfleck von 0,5mm (Modell 2M) wird beim optris CSlaser am Kreuzungspunkt der beiden Laserstrahlen in 150mm Entfernung erreicht. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Fokussierungen ermöglicht eine flexible Anpassung an die jeweiligen Einbausituationen.

Angeboten wird der CSlaser zunächst in zwei Spektralbereichen: LT für universelle Messaufgaben bis 975°C mit 50:1 optischer Auflösung und 2M für alle Temperaturmessungen bis 1600°C in der metallverarbeitenden Industrie, beim Schweißen, Löten, Umformen, Sintern, für Messungen an Metalloxiden und Keramiken mit 300:1 optischer Auflösung. Die kurze Messwellenlänge von 1,6µm verringert Messfehler bei niedrigem Emissionsgrad oder bei Emissions-gradveränderungen des Objektes, wie bei Metallen oft vorkommend, oder bei Fehleinstellungen durch Unkenntnis über den wahren Emissionsgrad des Objektes.

Der CSlaser bietet neben dem in der Industrie weit verbreiteten analogen Zwei-Draht-Interface (4-20 mA Stromschleife) auch die Möglichkeit, über eine USB-Schnittstelle digital Daten an einen PC zu senden. Über die Einbindung des Sensors in die CompactConnect-Software ist somit neben Temperatur-aufzeichnungen auch eine komplette Parametrierung des Sensors möglich.
Der CSlaser ist für den weiten Versorgungsspannungsbereich von 5-28 V ausgelegt; die Anschlüsse sind verpolungssicher und kurzschlussfest. Der Emissionsgrad kann sowohl direkt am Gerät als auch per Software eingestellt werden. Ein zusätzlich vorhandener Alarmausgang (Open-collector, 0-30V, 500mA) ist ein Produktfeature, welches man bei Zwei-Draht-Sensoren selten findet.

Der Sensor ist bis zu einer Umgebungstemperatur von 85°C einsetzbar, die Laser werden ab 50°C automatisch abgeschaltet. Optional verfügbares Kühlzubehör ermöglicht einen problemlosen Einsatz bei höheren Temperaturen.

Das Technologieunternehmen Optris GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von berührungslosen Infrarot-Thermometern. Die Produktpalette umfasst portable Infrarot-Temperaturmessgeräte, stationäre Infrarot-Industriethermometer sowie Infrarot-Wärmebildkameras und Kalibrierquellen.