02.08.2010

www.plasticker.de

Niederlande: Kunststoffmarkt nach Krise überwiegend mit leichter Erholung

Der weltweite Konjunktureinbruch hat den niederländischen Kunststoffmarkt schwer getroffen. Die Nachfrage ging in wichtigen Abnehmerbranchen (Verpackung, Bau, Konsumprodukte, Automobil) 2009 stark zurück. Für 2010 erwarten alle Segmente - mit Ausnahme der Bauwirtschaft - eine leichte Verbesserung. Laut Prognosen der Rabobank soll die Kunststoffindustrie 2010 ein Umsatzwachstum von 6% erzielen (2009: -14,4%).

Leistungsfähige und umweltfreundliche Kunststoffe liegen im Trend. Das schließt sowohl leichtere und belastbarere Lösungen für den Automobilsektor, energiesparende Isoliermaterialien für den Bau als auch biologisch abbaubare Verpackungen oder Bioplastik mit ein. Deutschen Anbietern von Grundchemikalien und leistungsfähigen Polymeren bieten sich in den Niederlanden gute Marktchancen. Der Umsatz der niederländische Kunststoffindustrie betrug laut ABN AMRO 2009 etwa 6 Mrd. Euro. Der Exportanteil liegt bei über 60%.

Weiterführende Informationen