30.04.2012

www.plasticker.de

Nordenia: Folienhersteller steigert Umsatz und behauptet Ergebnis auf hohem Niveau

Der weltweit operierende Folienhersteller und -veredler Nordenia International AG ist auch im Geschäftsjahr 2011 weiter kräftig gewachsen. Der Konzernumsatz stieg 2011 um 9,9 Prozent auf 880,8 Mio. Euro, die Absatzmenge wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf 244.670 Tonnen, teilt das Unternehmen mit. Die Ertragslage des Nordenia-Konzerns hat sich 2011 demnach auf hohem Niveau behauptet: Das Adjusted EBITDA (operatives Ergebnis vor Steuern, Finanzergebnis, Abschreibungen sowie anderen außerordentlichen Aufwendungen und Erträgen) lag mit 101,1 Mio. Euro um 4,4 Prozent unter dem Vorjahresergebnis.

Ralph Landwehr, CEO & Vorstandsvorsitzender der Nordenia International AG, stellt das Ergebnis des Jahres 2011 in einen größeren Zusammenhang: "2009 war für die Kunststoff verarbeitende Branche aufgrund der Weltwirtschaftskrise ein schwieriges Jahr. 2010 nahm die Konjunktur wieder Fahrt auf. Davon hat auch die Verpackungsbranche profitiert, die stark zugelegt hat. In diesem positiven Umfeld haben wir 2010 überdurchschnittliche Wachstumsraten und damit das beste Ergebnis unserer Unternehmensgeschichte erzielt. Diese hervorragenden Zahlen von 2010 konnten wir 2011 nicht wiederholen. Das Adjusted EBITDA in Höhe von 101,1 Mio. Euro bedeutet für den Nordenia-Konzern das zweitbeste Ergebnis seit seinem Bestehen", erläutert der CEO & Vorstandsvorsitzende.

Steigende Kosten, erhöhter Wettbewerbsdruck und konjunkturelle Schwankungen führt der Nordenia-Chef als Gründe dafür an, dass das Ergebnis 2011 leicht unter dem Vorjahresniveau blieb. Der im Vergleich zur Absatzmenge überproportionale Anstieg des Umsatzes resultierte zum einen aus gestiegenen Rohstoffpreisen, die nur zeitverzögert an Kunden weitergegeben werden konnten, und zum anderen aus einer Veränderung im Produktmix hin zu höherwertigen Produkten.

Für 2012 erwartet Landwehr in Abhängigkeit von den weiteren Entwicklungen in den Ölstaaten und auf dem Finanzsektor (Staatsschuldenkrise) eine stabile Geschäftsentwicklung mit steigenden Umsätzen und Ergebnissen. Zudem weist der CEO & Vorstandsvorsitzende explizit darauf hin, dass das Jahresergebnis wesentlich von der weiteren Entwicklung der Rohstoffpreise abhängen werde.

Nordenia will seine Geschäfte in den Märkten Nordamerika, Asien, Deutschland und Osteuropa weiter ausbauen. Das Investitionsvolumen für 2012 und 2013 liegt durchschnittlich bei ca. 35,6 Mio. Euro pro Jahr. Investieren will Nordenia 2012 schwerpunktmäßig an den Standorten in Gronau (Deutschland), Jackson (USA) und Poznan (Polen). Um die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken, hat Nordenia zudem Ende 2011 für 2012 ein Kostensenkungs- und Effizienzprogramm in zweistelliger Millionenhöhe gestartet. "Auch wenn wir 2011 unser zweitbestes Unternehmensergebnis erzielt haben, ist diese Maßnahme erforderlich gewesen, um das Unternehmen auf dem sicheren Weg der Profitabilität zu halten", betont Landwehr.

Starkes Wachstum in den Regionen Osteuropa und Asien/Pazifik
Ausgebaut hat Nordenia den Angaben zufolge sein Geschäft im Jahr 2011 insbesondere in den Regionen Osteuropa und Asien/Pazifik. Im osteuropäischen Bereich wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 20,6 Prozent, in der Region Asien/Pazifik wurde ein Umsatzplus in Höhe von 21,9 Prozent verzeichnet. In Deutschland, mit einem Umsatzanteil von 32,2 Prozent der größte Ländermarkt für Nordenia, stieg der Umsatz um 7,0 Prozent im Vergleich zu 2010.

Fokus auf Fast Moving Consumer Goods
Mehr als 90 Prozent des Konzernumsatzes entfielen im Geschäftsjahr 2011 auf Produkte aus dem Bereich schnelldrehender Konsumgüter (Fast Moving Consumer Goods), die wenig konjunkturellen Schwankungen ausgesetzt sind. Eine besondere Bedeutung für Nordenia kommt den Endmärkten Hygiene, Converting FMCG, Food und Petcare & Garden Products zu, die zusammen für mehr als 80 Prozent der Umsatzerlöse stehen. Der Endmarkt Hygiene ist mit einem Umsatz in Höhe von 397,7 Mio. Euro für den Verpackungshersteller weiterhin der bedeutendste Bereich (45,2 Prozent des Konzernumsatzes). Hier hat Nordenia nach eigenen Angaben eine weltweite Marktführerschaft bei Windelkomponenten und Windelverschlusssystemen inne.

Auch im Endmarkt Converting Fast Moving Consumer Goods konnte der Konzern an die guten Vorjahresergebnisse anknüpfen und erzielte einen Umsatz in Höhe von 157,5 Mio. Euro. Für diesen Markt liefert Nordenia vor allem Etikettenfolien, beispielsweise für Shampoo-Flaschen, und Kaschierfolien für Konsumverpackungen. Zweistellige Wachstumsraten konnten die Endmärkte Food (Umsatz: 98,3 Mio. Euro) und Petcare & Garden Products (Umsatz: 98,3 Mio. Euro) verzeichnen.

Mit den Produkten für den Endmarkt Kosmetik und Gesundheit sowie Wasch- und Reinigungsmittel (Beauty & Healthcare, Detergent & Cleansing Agents) wurden Umsätze in Höhe von 55,3 Mio. Euro erzielt. Der Endmarkt industrielle Produkte erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 52,0 Mio. Euro.

Millionen für neue Technik
Im Geschäftsjahr 2011 hat die Nordenia International AG den weiteren Angaben zufolge Investitionen in Höhe von insgesamt 39,8 Mio. Euro getätigt. Dies ist ein Anstieg um 12,8 Mio. Euro (47,6 Prozent) im Vergleich zu 2010. Herausragende Projekte waren dabei die Investitionen in neue Compoundierungskapazitäten sowie in eine neue Castextrusions- und Blasfolienextrusionsanlage am deutschen Standort Gronau. Investiert wurde zudem in eine neue Extrusionsanlage am Standort Osterburken (Deutschland). Eine weitere wichtige Maßnahme war demnach der Kauf einer Zehn-Farb-Druckmaschine für das Werk in Ungarn - eine Grundlage dafür, um weiterhin zu den Marktführern im Flexodruck zu gehören. Am Standort Halle in Westfalen wurde in eine zusätzliche Blasfolienanlage investiert. Zudem erfolgte in den Werken Steinfeld und Jackson (USA) der Investitionsstart für Kapazitätserweiterungen zur Fertigung flexibler Standbodenbeutel der FlexZiBox.

Bei den Patentanmeldungen schließlich steigerte der Nordenia-Konzern die Zahlen deutlich: So gab es im Jahr 2011 insgesamt 54 Patentanmeldungen, für 24 Innovationen wurden Nordenia neue Patente erteilt.