02/04/2012

www.plasticker.de

Nordenia: Geschäftsbereich FIBC-Flexible Intermediate Bulk Containers und Liner verkauft

Der weltweit operierende Nordenia-Konzern verkauft im Rahmen eines Management Buy Outs zum 31. März 2012 den Geschäftsbereich FIBC (Flexible Intermediate Bulk Containers) und Liner. Das Geschäft von Nordenia Deutschland Emsdetten geht in der Empac GmbH auf. Nordenia Polska Starogard GD. Sp. z o.o. heißt jetzt Starpac Sp. z o.o.. Die neuen geschäftsführenden Gesellschafter der Empac GmbH sind Richard Sievers und Michael Hans. Beide sind seit über 25 Jahren in Emsdetten tätig. Richard Sievers war 15 Jahre lang Geschäftsführer der Nordenia Deutschland Emsdetten GmbH. Geschäftsführer am Standort Starogard bleibt Jacek Borzeszkowski, der über 15 Jahre Geschäftsführer von Nordenia Polska Starogard GD. Sp. z o.o. war. Über den Kaufpreis und weitere Details zur Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Konzentration auf Fast Moving Consumer Goods
Mit der Veräußerung von Nordenia Deutschland Emsdetten und Nordenia Polska Starogard GD. Sp. z o.o. will der Folienhersteller und -veredler Nordenia konsequent seine Strategie umsetzen, sich auf Produktanwendungen für Fast Moving Consumer Goods (FMCG = Konsumgüter des täglichen Bedarfs) zu konzentrieren. Schon heute erwirtschaftet der Nordenia-Konzern den Angaben zufolge über 90 % des gesamten Umsatzes mit FMCG. Hauptendmärkte sind Hygiene, Converting FMCG, Food, Petcare & Garden Products sowie Beauty & Healthcare, Detergent & Cleansing Agents. Mit dieser Transaktion hat Nordenia sein Beteiligungsportfolio um die Geschäftsaktivitäten rund um das Industrieverpackungsgeschäft in Europa weiter bereinigt.

"Management Buy Out die beste Lösung"
Andreas Picolin, COO (Chief Operating Officer) und Vorstandsmitglied der Nordenia International AG, zeigt sich sehr zufrieden mit der Lösung. "Wir haben zusammen mit dem Management von Nordenia Deutschland Emsdetten diverse Verkaufsoptionen geprüft. Mit dem Management Buy Out haben wir die beste Lösung für alle Beteiligten gefunden. Das Management und die 160 Mitarbeiter in Emsdetten und Starogard haben gute Voraussetzungen, das Geschäftsmodell weiter erfolgreich fortzusetzen", meint Picolin. Der neue geschäftsführende Gesellschafter Richard Sievers, der über jahrzehntelange Erfahrung in der Branche verfügt, setzt auf das bewährte erfolgreiche Geschäftsmodell. "Wir werden uns weiterhin auf flexible Großpackmittel aus Gewebe und Folie für die Chemische Industrie, die Pharmaindustrie und die Lebensmittelindustrie konzentrieren. Und da, wo es Sinn macht, werden wir auch mit Nordenia weiter zusammenarbeiten", sagt Sievers.

Empac und Starpac verfügen über eigene Produktionskapazitäten, Labors zur Qualitätssicherung und einen eigenen Forschungs- und Entwicklungsbereich. Zum Produktportfolio gehören flexible Schüttgutbehälter (FIBC) sowie Folienauskleidungen für Großgebinde (Liner), formstabile FIBC mit Gitternetz und FIBC mit fixierten Linern aus Sperrschichtfolien mit Begasungsstutzen. Michael Hans, der als neuer geschäftsführender Gesellschafter die Fertigung & Logistik verantwortet, sieht als besondere Schwerpunkte die Herstellung von flexiblen Schüttgutbehältern mit Zulassung für den Transport von gefährlichen Gütern, von elektrostatisch ableitfähigen FIBC und Linern sowie den weiteren Ausbau der Reinraumfertigung. Hauptabsatzmärkte sind Deutschland, die Benelux-Staaten, die Schweiz sowie Amerika und China. Die Exportquote liegt bei rund 40 %.