19.02.2014

www.plasticker.de

Novamont: Prüfung der biologischen Abbaubarkeit des Biokunststoffs ‚Mater-Bi‘ - Start der Validierung

Unter der Aufsicht des "Istituto Italiano dei Plastici" (IIP, Prüfinstitut und Zertifizierungsstelle für Kunststoffe, Kautschuk- und Papierprodukte) durchgeführte Untersuchungen belegen, dass "Mater-Bi"-Werkstoffe der 4. Generation in einem Zeitraum von rund 220 Tagen zu mehr als 80 Prozent biologisch abbaubar sind, teilt der Biokunststoffhersteller Novamont mit.

In Labortests wurden demnach zu diesem Zweck die Umweltbedingungen auf dem Meeresboden und in Uferzonen, d.h. in jenen Bereichen simuliert, in denen große Mengen von Kunststoffabfällen zu finden sind. Die Auswertung der Daten habe bestätigt, dass Produkte aus kompostierbaren Kunststoffen unter natürlichen Bedingungen und damit auch in marinen Lebensräumen in relativ kurzer Zeit biologisch abgebaut werden.

Dies sei der erste Schritt zur Erarbeitung eines Zertifizierungsverfahrens durch das IIP.

Über Novamont
Novamont SpA gilt als führend in der Entwicklung und Herstellung von Werkstoffen und Biochemikalien unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe. Mit 323 Beschäftigten hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 nach eigenen Angaben einen Umsatz von über 135 Millionen Euro erzielt. Die Gesellschaft hält ein Portfolio mit rund 1.000 Patenten. Firmensitz ist Novara, die Produktionsstätte befindet sich in Terni, Forschungslaboratorien betreibt das Unternehmen in Novara, Terni und Piana di Monte Verna (Region Kampanien). Vertriebsniederlassungen unterhält Novamont in Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten, Novamont-Vertreter arbeiten in den Beneluxstaaten, Skandinavien, Dänemark, im Vereinigten Königreich, China, Japan, Kanada, Australien und Neuseeland.

Weitere News im plasticker