Nylonfanden
© Superplus/wikipedia.de [dim_it:pic_desc]Bei Polyamiden handelt es sich um Amine, organische Substanzen aus Säuren und Ammoniakderivaten, die infolge Polymerisation lange, stabile Kohlenstoffketten bilden. Sie weisen hohe Schmelzpunkte auf, die eine Weiterverarbeitung erschweren. Carothers Bestreben war es daher, eine Superpolyamidfaser zu entwickeln, deren Schmelzpunkt niedrig genug für das Verspinnen in großen Mengen, aber auch robust genug für den textilen Gebrauch ist, nicht zuletzt chemischer Reinigung standhält. Ein Vorhaben, das zuerst Donald Coffman, einer von Carothers’ Assistenten, im Mai 1934 erfolgreich in die Tat umsetzte. [/dim_it:pic_desc]