23.01.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

OEKA: Kunststoff- und Metallverarbeiter beantragt Insolvenz

Weil bei der OEKA Oehlhorn GmbH & Co KG (Bamberg; www.oekagroup.de) Umsätze mit wichtigen Kunden wegbrachen, hat der international tätige Hersteller von Kunststoff- und Metallkomponenten die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.

OEKA beschäftigt mehr als 320 Mitarbeiter und beliefert Kunden in der Kosmetikindustrie, der Automobiltechnik und der medizinischen Gerätetechnik. Das Familienunternehmen erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von etwa 27 Mio EUR.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...