30.06.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

OEKA: Verkauf des insolventen Unternehmens an Geka

Die insolvente OEKA Oehlhorn GmbH (Bamberg; www.oekagroup.de) hat wieder eine Zukunft. Insolvenzverwalter Joachim Exner verkauft den Geschäftsbetrieb des Herstellers von Kunststoff- und Metallkomponenten an die Geka Group (Bechhofen; www.geka-world.com), einen Anbieter von Bürsten, Applikatoren und kompletten Verpackungssystemen für die Kosmetik- und Pharmaindustrie. Der Betriebsübergang ist für Mitte Juli 2015 geplant. Geka übernimmt den Standort Bamberg mit allen 220 Beschäftigten.

"OEKA ist für uns der ideale Partner, um unsere globalen Wachstumspläne umzusetzen und unsere eigene Wertschöpfungskette zu erweitern", so Amaury de Menthière, Geschäftsführer von Geka. In Bamberg werde man "einen Millionen-Betrag investieren, um die technologische Ausstattung mit Blick auf das geplante Wachstum zu erweitern".

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...