09/02/2016

www.plasticker.de

OMPG: Spritzgusstechnik erweitert

Im Rahmen der Erweiterung der Spritzgusstechnik hat die OMPG Rudolstadt - Materialprüfgesellschaft für Textil- und Kunststoffe Möglichkeiten zur Herstellung von Probekörpern für die Brandnorm FMVSS302 geschaffen. So können jetzt Platten in den Dimensionen 350mm x 100mm hergestellt werden. Die Platten können in den Dicken 1, 2 und 3mm produziert werden. Es können thermoplastische Werkstoffe mit einer maximalen Massetemperatur von 400°C verarbeitet werden. Die maximale Werkzeugtemperatur beträgt 120°C. Damit können auch konzerninterne Normen wie z.B. die Daimler DBL5307.10 oder die Volvo STD 5031.1 bzw. VCS 5031,19 aber andere Normen wie z.B. die ISO3795 abgedeckt werden.

Des Weiteren wurde in ein Werkzeug mir Fließspirale investiert. Die Spiralen liegen in den Dicken 1mm / 2mm / 3mm / 4mm vor. Damit kann das Fließverhalten thermoplastischer Formmassen im Vergleich mit einem Referenzmaterial verglichen werden oder der Einfluss von zugemischten Additiven usw. auf das Fließverhalten eines Werkstoffes.

Weitere News im plasticker