12.11.2010

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Obergesellschaft der SaarGummi-Gruppe stellt Insolvenzantrag

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Saarbrücker Rechtsanwalt Jean-Olivier Boghossian von Schultze & Braun bestellt. Er soll eng mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter der SaarGummi Deutschland GmbH zusammenarbeiten, dem Saarbrücker Rechtsanwalt Udo Gröner von der Kanzlei Heimes & Müller.Die beiden Insolvenzverwalter werden nach Angaben von Jean-Olivier Boghossian in den nächsten Tagen versuchen, den Geschäftsbetrieb schnellstmöglich zu stabilisieren. "Unsere Aufgabe wird es nun sein, Kontakt zu den wesentlichen Kunden und Lieferanten sowie den beteiligten Kreditinstituten aufzunehmen und uns ein umfassendes Bild der Lage zu verschaffen. Derzeit sehe ich aber gute Chancen, die SaarGummi Gruppe durch einen strukturierten Investorenprozess nachhaltig sanieren zu können."Boghossian und Gröner wollen die 850 Mitarbeiter der Saargummi GmbH am Samstag, den 13. November in einer Betriebsversammlung über die weiteren Schritte informieren. Ihre Löhne und Gehälter sind zunächst über die Insolvenzgeldregelung sicher gestellt.Ende 2007 war der Finanzinvestor Odewald & Compagnie bei SaarGummi eingestiegen. 262 Mio. Euro bezahlte man damals für den Einstieg, ein Preis, der von Experten allgemein als zu hoch eingestuft wird. Schon 2009 konnte SaarGummi nur überleben,weil das Land Saarland dem Unternehmen, das 2009 mit 3 300 Mitarbeitern rund 300 Mio. Euro umsetzte, eine Bürgschaft von 13,6 Mio. EUR gewährte. Zusätzlich erwarb die Saarland Bau und Boden für 12 Mio. EUR das Grundstück, auf dem Saargummi steht.

www.gupta-verlag.de/polyurethane