30/06/2010

www.gak.de

Oberkolbenpresse zur Fertigung großer Gummiplatten

Eine 100 t schwere Oberkolben-Vulkanisierpresse WKP 27000 der Wickert Maschinenbau GmbH erweiterte die Fertigungskapazitäten für die großen Gummiplatten.

Eine Besonderheit der einetagigen, dampfbeheizten Oberkolbenpresse mit einer Presskraft von 27 000 kN und einer Pressfläche von 2 000 x 2 200 mm ist ein intelligenter Formverschiebebahnhof.

Kraiburg kann auf der vollhydraulischen Maschine mit fünf Formen (mit dem Innenmaß von 2 000 x 1 341 x 420 mm) arbeiten. Vier Heizplätze für die Formen sowie eine zusätzliche abkoppelbare Parkposition für den Formenumbau stehen zur Verfügung.

Der Formeneinschub dient zum Ein- und Ausfahren der Form von hinten in die Presse. Die Ausfahrvorrichtung transportiert das Formunterteil in die Entformposition. Ein- und Ausfahrvorrichtung sind schienenbasiert. Das Entnahmeportal, ein optimierter Portalkran, übernimmt die Aufnahme des Entformgreifers und der Dosierzuführung. Bei einer Nutzlast von ca. 2 t ist eine Wiederholgenauigkeit von ± 1 mm gegeben.

Hydraulische Keilspanner dienen zur Werkzeugbefestigung. Da das Werkzeugoberteil zyklisch gegriffen werden muss und beim Einsprühen mit Trennmittel der Bediener zyklisch im möglichen Fallbereich des Werkzeuges ist, erfolgt die Ansteuerung der hydraulischen Spannung mit zwei elektrisch überwachten Ventilen in redundanter Ausführung.

Das hydraulische Schließsystem fährt ca. 80 mm/s (Schließen) und ca. 100 mm/s (Öffnen) bei einer Pressgeschwindigkeit von etwa 1 - 3 mm/s im Nachsaugeverfahren. Die Pressdrucksteuerung übernimmt ein elektronischer Druckaufnehmer. Die temperaturkompensierenden Führungen der biegesteifen Walzstahldruckplatten tragen zur hohen Fertigungsqualität bei.

Das schienengeführte Werkzeugwechselsystem mit einer Länge von mehr als 6 m besteht im Wesentlichen aus einem Werkzeugwechselwagen mit zwei Werkzeugstellplätzen. Die Ein- bzw. Auslagerung erfolgt mittels Zahnstangenantrieb per Reibrad, jeweils separat für den Auf- und Abschiebevorgang. Die mögliche Werkzeughöhe beträgt 1 600 mm bei einem Werkzeuggewicht von 20 t.

Die 180°-Wendevorrichtung für das Formunterteil am Formumbauplatz ist im Boden eingelassen, so dass eine ergonomische "Bedienhöhe" realisiert wird.

www.gak.de