20.03.2014

www.plasticker.de

Octal: Neue Extrusionsanlage in USA zum Recycling von PET-Folien

OCTAL, einer der weltweit führenden Hersteller von PET und integrierten PET-Folien, will in der zweiten Hälfte dieses Jahres den kommerziellen Betrieb einer neuen Extrusionsanlage in Cincinnati (Ohio, USA) aufnehmen. Der Schwerpunkt des Betriebs soll auf dem Recycling der PET-Flakes aus Folien von OCTALs eigenen Kunden sowie von anderen Herstellern liegen. Damit will OCTAL zukünftig auch Produkte auf Basis von Post-Industrial und Post-Consumer PET-Folien anbieten.

Das Unternehmen, so William J. Barenberg, COO Jr von OCTAL, will erhebliche Mengen seiner nach eigenen Angaben weltweit führenden DPET-Hartfolie nach Nordamerika für die dortige Wiederverarbeitung zu extrem hochwertigen und im Inland verfügbaren Produkten transportieren. Cincinnati, als Standort, sei auf Basis einer intensiven Site-Screening-Studie ausgewählt worden, wobei einer der ausschlaggebenden Aspekte die in Bezug auf Rohstoffanlieferung und Kundenauslieferung optimale logistische Anbindung des Werkes gewesen sei. Dadurch biete der Standort dem Unternehmen die Flexibilität, um seinen Kunden zukünftig auch Post-Consumer Alternativen anbieten zu können. Die neue Anlage, so Barenberg weiter, sei die Reaktion auf den zunehmenden Bedarf der nordamerikanischen Kunden nach Wiederaufbereitung ihrer Folien.

Die neue Anlage als zusätzliche Produktionsbasis für die OCTAL Produkte sowie als Plattform für die Entwicklung weiterer, anspruchsvoller Verpackungstechnologien sei auch für künftige Kapazitätssteigerung ausgelegt. OCTAL erwartet, bereits 18 Monate nach Inbetriebnahme die Verdopplung seiner Produktion.

Weitere News im plasticker