15.05.2013

www.plasticker.de

Oxea: Gute Zahlen im ersten Quartal 2013

Oxea meldet für das erste Quartal 2013 einen starken Ergebnisanstieg im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Das bereinigte EBITDA stieg demnach von 45 Mio. € im ersten Quartal 2012 auf 53 Mio. € im ersten Quartal 2013 (+18%) und ist das drittbeste Quartalsergebnis von Oxea seit seiner Gründung im Jahr 2007. Obwohl die Umsätze im Vergleich mit dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres gleich blieben, habe Oxea die Margen steigern können.

Der Nettoumsatz belief sich im ersten Quartal 2013 auf 372,6 Mio. € und entsprach der entsprechenden Vorjahresperiode. Insgesamt lag das Absatzvolumen um 5 kt (-1,6%) niedriger als im ersten Quartal 2012; hauptsächlich sei dies bedingt durch Umsatzverlagerungen in den Folgemonat. Das Absatzvolumen im Segment Oxo-Intermediates verringerte sich um 2,8%, der Umsatz mit Oxo-Derivaten stieg um 2,0%. Von den Umsätzen des ersten Quartals 2013 entfielen auf Europa 180 Mio. € (Vorjahr: 188 Mio. €), auf Nordamerika 118 Mio. € (Vorjahr: 120 Mio. €) und auf die übrigen Regionen 74 Mio. € (Vorjahr: 63 Mio. €).

Der Betriebsgewinn des ersten Quartals 2013 lag bei 45,9 Mio. €, verglichen mit 37,9 Mio. € im selben Zeitraum des Vorjahres. Ursächlich dafür sind nach Unternehmensangaben überwiegend der höhere Bruttogewinn und niedrigere Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten. Das Finanzergebnis für das erste Quartal 2013 belief sich auf -11,3 Mio. € gegenüber -13,0 Mio. € im ersten Quartal 2012. Hier seien vor allem höhere Wechselkursverluste im Vorjahreszeitraum ausschlaggebend gewesen. Das Nettoergebnis belief sich im ersten Quartal 2013 auf 21,4 Mio. € gegenüber 16,1 Mio. € im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Weitere News im plasticker