30.04.2013

www.plasticker.de

Oxea: Neue Produktionsanlage für Carbonsäuren fertiggestellt

Das Chemieunternehmen Oxea hat seine neue Carbonsäure-Produktionsanlage in Oberhausen mechanisch fertiggestellt, teilt das Unternehmen mit (siehe auch plasticker-News vom 6.2.2012). Nach einer Bauzeit von 15 Monaten bereitet Oxea nun die Inbetriebnahme vor. Oxea plant, in Kürze in der neuen, hochmodernen Produktionsanlage spezifikationsgerechte Produkte herzustellen. Mit der neuen Einheit steigert Oxea seine weltweite Carbonsäuren-Produktionskapazität den Angaben zufolge um weitere 40 Prozent. Die Anlage mit dem Namen "Carbonsäuren 3" ist die fünfte Produktionsanlage für Carbonsäuren von Oxea weltweit.

"Der Hauptgrund für unsere fortlaufenden Kapazitätserweiterungen ist die wachsende weltweite Nachfrage nach synthetischen Fettsäuren zur Herstellung von energieeffizienten Schmiermitteln und Phthalatfreien Weichmachern. Unsere neue Anlage wird maßgeblich dazu beitragen, dass Oxea diese anhaltend starke Nachfrage auch decken kann. Mit ihr stärken wir unsere Position als der weltweit führende Anbieter mit dem breitesten Carbonsäuren-Produktportfolio überhaupt", kommentierte Miguel Mantas, verantwortlich für Vertrieb und Marketing in der Oxea-Geschäftsführung.

"Die Fertigstellung unserer neuesten Anlage ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für Oxea. Wir setzen auf unsere fortschrittliche proprietäre Technologie und haben unsere langjährigen Erfahrungen aus dem Betrieb unserer Carbonsäureanlagen in Oberhausen, Marl und Bay City in die Planung und den Bau unserer neuen Anlage einfließen lassen. Im Einklang mit dem Oxea-Nachhaltigkeitsprogramm haben wir in unserer neuen Anlage erfolgreich zusätzliche Maßnahmen umgesetzt, um Wärmerückgewinnung und Energienutzung weiter zu optimieren und um Abfallmengen zu verringern", sagte Dr. Martina Flöel, Sprecherin der Geschäftsführung von Oxea und verantwortlich für Produktion und Technik.

Über Oxea
Oxea ist ein weltweiter Hersteller von Oxo-Intermediates und Oxo-Derivaten wie Alkohole, Polyole, Carbonsäuren, Spezialitätenester und Amine. Diese werden unter anderem zur Herstellung von hochwertigen Beschichtungen, Schmierstoffen, kosmetischen und pharmazeutischen Produkten, Aroma- und Duftstoffen, Druckfarben sowie Kunststoffen verwendet. Oxea erzielte 2012 mit 1.406 Mitarbeitern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro.

Weitere News im plasticker