13.07.2011

www.plasticker.de

Oxea: Neue phthalatfreie Allzweck-Weichmacher Oxsoft GPO

Oxea kündigt die Markteinführung von Oxsoft GPO an, der jüngsten Ergänzung der erst kürzlich eingeführten Oxsoft Produktpalette von phthalatfreien und VOC-freien Weichmachern.

Oxsoft GPO hat ein breites Anwendungsspektrum, z.B. im Automobil-, Bau- und Lebensmittel-Bereich. Innerhalb des Oxsoft Weichmacher-Portfolios ist Oxsoft GPO ein guter Allround-Performer, so dass es hervorragend als Allzweck-Weichmacher geeignet ist, teilt der Anbieter mit.

"Traditionelle phthalathaltige Weichmacher stehen unter Druck und Kunden suchen nach Alternativen", sagte Jacco de Haas, Global Marketing Manager Specialty Esters. "Oxsoft GPO ist ein direkter Ersatz für herkömmliche Allzweck-Weichmacher wie DOP und DINP. Unsere Kunden können nun auch phthalatfreie Produkte anbieten - ohne große Veränderungen in Formulierungen und Prozessen und ohne erhebliche Mehrkosten", fügte er hinzu.

"Oxea unterstützt das starke Wachstum der phthalatfreien Weichmacher durch Investitionen in neue Produkte und Produktionskapazitäten", sagte Miguel Mantas, verantwortlich für Vertrieb und Marketing innerhalb Oxea-Geschäftsführung. "Oxea erweitert seine aktuelle Produktionskapazität auf 60-70 kt/a und plant weitere deutliche Kapazitätserweiterungen", fuhr er fort.

"Dank unseres umfassenden Know-hows sowie unseren flexiblen, erfahrenen Technologie- und Produktions-Teams konnten wir einen effizienten Produktionsablauf entwickeln, um dieses sehr hochwertige Produkt neu herzustellen", sagte Dr. Georg Dämbkes, Senior Vice President Global Operations. "Wir werden auch weiterhin unsere Prozesse optimieren, um das Wachstum zu unterstützen und eine sichere sowie effiziente Produktion zu ermöglichen", sagte er weiter.

Ein detaillierter Vergleich von Oxsoft GPO mit konventionellen Produkten sowie weitere Informationen über Oxsoft- Produkte stehen auf www.phthalate-free-plasticizers.com zur Verfügung.

Über Oxea
Oxea ist ein weltweiter Hersteller von Oxo-Intermediates und Oxo-Derivaten wie Alkohole, Polyole, Carbonsäuren, Spezialitätenester und Amine. Diese werden beispielsweise zur Herstellung von hochwertigen Beschichtungen, Schmierstoffen, kosmetischen und pharmazeutischen Produkten, Aroma- und Duftstoffen, Druckfarben sowie Kunststoffen verwendet. Mit rund 1.330 Mitarbeitern in Europa, Asien und Nord- und Südamerika erwirtschaftete Oxea in 2010 einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro.