23.06.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

PA 6.6-Compounds: BASF dehnt Force Majeure in Europa aus

Wie erwartet hat die Force Majeure (FM) von BASF (Ludwigshafen; www.basf.de) auf die PA 6.6-Zwischenprodukte HMD und AH-Salz aus dem britischen Produktionsstandort Seal Sands sowie das PA 6.6-Basispolymer auch Folgen für die daraus erzeugten Compounds.

Der Konzern dehnte die FM jetzt auf PA 6.6-Compounds der Marken "Ultramid A" und "Capron PA 6.6" aus, die von Europa aus geliefert werden. Man könne derzeit noch keine Aussage zur Dauer der Situation machen, heißt es aus Ludwigshafen. Die Kapazität der dortigen Polymerisationsanlage ist nicht bekannt.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...