31.10.2012

www.plasticker.de

PCCL: Dr. Wiesbrock verstärkt österreichische Forschungseinrichtung - 10-jähriges Bestehen gefeiert

Für die weiteren Expansionsschritte verstärkt das PCCL-Polymer Competence Center Leoben GmbH sein Team ab 01. Oktober 2012 mit Dr. Frank Wiesbrock. Dr. Wiesbrock verfügt nach PCCL-Angaben über eine ausgewiesene Expertise im Bereich der mikrowellenunterstützten Polymerisation, der Synthese und Anwendungen von funktionellen und biokompatiblen Polymeren sowie vernetzten Materialien. In seiner Eigenschaft als Key Researcher soll er die Arbeitsgruppe der Polymerchemie am PCCL weiterentwickeln und auch das K-Projekt PolyComp (Functional Polymer Composites for Electrotechnical Engineering and Electronics) maßgeblich leiten.

Über Dr. Frank Wiesbrock
Frank Wiesbrock wurde in Gütersloh geboren und schloss seine Promotion an der Technischen Universität München mit seiner Arbeit über Metall-beta-Aminocarboxylate unter der Leitung von H. Schmidbaur im Jahr 2003 ab. Während seines anschließenden zweijährigen Postdoc-Aufenthalt bei U.S. Schubert an der Technischen Universität Eindhoven untersuchte er die mikrowellenunterstützte Synthese von Blockcopoly (2-oxazolin)en. Er arbeitete als Projektleiter bei Chemspeed Technologies AG in Augst und kehrte 2007 in die Wissenschaft als Marie Curie ToK-Forscher an der National Hellenic Research Foundation in Athen (T. Calogeropoulou) zurück. Von 2008 bis 2012 arbeitete er als Assistant Professor am Institut für Chemische Technologie von Materialien der Technischen Universität Graz in der Gruppe von F. Stelzer und habilitierte sich in "Makromolekularer Chemie und Technologie" im Jahr 2012. Seit 2012 arbeitet er als Key Researcher an der Polymer Competence Center Leoben GmbH. Seine Forschungsinteressen umfassen mikrowellenunterstützte Polymerisationen, die Synthese und Anwendungen von funktionellen und biokompatiblen Polymeren sowie vernetzte Materialien.

Über das Projekt "PolyComp"
Unternehmen der Energie- und Materialtechnik setzen im Rahmen des Projektes "PolyComp" unter Leitung der Kunststoffexperten des Polymer Competence Center Leoben (PCCL) auf Effizienzsteigerungen im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik durch polymerbasierte Materialien.

Die Konzeption von "PolyComp" vereint demnach die Expertisen von Materialwissenschaftern, Chemikern, Kunststofftechnikern und Elektrotechnikern. Durch diese nachhaltige Konzeption soll eine langfristig orientierte und hochqualitative F&E sichergestellt werden, deren Ergebnisse rasch für die Entwicklung marktfähiger Produkte und Prozesse umsetzbar sein sollen.

Über das PCCL
Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) wurde im Jahr 2002 gegründet. Die österreichische Forschungseinrichtung im Bereich der Kunststofftechnik und der Polymerwissenschaft beschäftigt rund 90 Mitarbeiter. Geschäftsführer des PCCL sind Martin Payer und Wolfgang Kern.

10-jähriges Bestehen gefeiert
Ein zweitägiges Fachsymposium bot kürzlich den Rahmen für die Feierlichkeiten zum 10-jährigen PCCL-Bestehen. Rund 200 Fachexperten aus dem In- und Ausland diskutierten die Vorträge, die einen Streifzug durch das umfangreiche Kompetenzportfolio des PCCL boten.