29.07.2015

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

PVC: Force Majeure nach Blitzeinschlag bei polnischer Anwil

Der PVC-Produzent Anwil (Wloclawek / Polen; www.anwil.com.pl) hat am 24. Juli 2015 Force Majeure für PVC-Lieferungen ausgerufen. Wie ein Unternehmensvertreter erklärte, setzten zwei Blitzeinschläge die Anlagen des Unternehmens außer Gefecht. Die Linien seien zwar bereits am Wochenende wieder in Betrieb gesetzt worden, können aber einstweilen nicht auf Volllast laufen. Es sei für einige Zeit mit Allokationen zu rechnen, heißt es.

Die Situation bei Anwil wird verschärft durch vorhergehende Einschränkungen bei der Schwestergesellschaft Spolana (Neratovice / Tschechien; www.spolana.cz). Aufgrund der rund eine Woche fehlenden Ethylenversorgung der weiteren PKN-Gesellschaft Unipetrol (Prag / Tschechien; www.unipetrol.cz) traten hier Probleme auf. Der Unipetrol-Cracker in Litvinov wurde zwischenzeitlich aber wie vorgesehen erfolgreich neu gestartet.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...