22.02.2016

www.plasticker.de

Pallmann: Siempelkamp erhöht Minderheitsbeteiligung auf 45 Prozent

Wie die Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH aus Krefeld schon im Januar 2016 mitteilte, hat das Unternehmen seine Minderheitsbeteiligung an der Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Zweibrücken auf 45 Prozent erhöht. Finanzielle Details werden nicht genannt.

Bereits im April 2012 übernahm der Krefelder Maschinen- und Anlagenbau-Spezialist über seine Tochter, die Siempelkamp Maschinenfabrik Beteiligungs GmbH, eine qualifizierte Minderheit an der Pallmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG und der Ludwig Pallmann Verwaltungsgesellschaft mbH (siehe auch plasticker-News vom 24.04.2012). Diese Beteiligung, die bislang 25,1 Prozent umfasste, erhöht Siempelkamp nun auf 45 Prozent.

Als Spezialist für die Zerkleinerungs- und Aufbereitungstechnik stellt Pallmann einen wichtigen Part in der Leistungskette Siempelkamps. Die Zerkleinerungsmaschinen und Aufbereitungsanlagen für die Holzwerkstoffindustrie aus Zweibrücken passen sich in das Frontend-Lieferspektrum des Krefelder Unternehmens ein.

Kompetenzfaktor "Recycling"
Auch Pallmanns seit vielen Jahren gezielt entwickelter Recycling-Bereich ergänzt das Spektrum der Siempelkamp-Gruppe. Das Unternehmen liefert leistungsfähige Recyclingmaschinen, passgenau auf den Bedarf moderner Recyclingbetriebe abgestimmt, um wertvolle Sekundärrohstoffe zu erzielen.

Einen großen Stellenwert nimmt dabei die fachgerechte Aufbereitung von Rest- und Altholz für die Vermarktung und Wiederverwendung in der Holzwerkstoffindustrie oder die thermische und energetische Nutzung ein. Neben dem Altholzrecycling erforscht und entwickelt Pallmann auch Recycling-Lösungen für die Bereiche Kunststoff, Bodenbeläge/Metall und Altreifen. Das Lieferspektrum umfasst eine große Bandbreite an Maschinen für diese Kompetenzfelder, z.B. Hammer- und Siebkorn- und Doppelstrommühlen, Doppelwellen-, Einwellen- und Scherleisten-Shredder, Turbofiner und Pralltellermühlen.

Über die Pallmann-Gruppe
1903 als Maschinenfabrik gegründet, blickt das mittelständische Familienunternehmen Pallmann auf sieben Generationen von Müllern und Mühlenbauern zurück. Die Pallmann Gruppe hat sich auf die Zerkleinerungs- und Aufbereitungstechnik in verschiedenen Branchen, u.a. für die Holz- und Kunststoffindustrie, spezialisiert.

Weltweit beschäftigt die Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben etwa 700 Mitarbeiter. Die Gruppe unterhält eigene Maschinenfabriken, Tochtergesellschaften, Lohnmahlwerke und Vertriebsstützpunkte in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und China.

Weitere News im plasticker